Kreativität gewinnt gegen Bußgeld: Pannenfahrzeug mit Gemüse abgesichert

31. August 2016 at 23:28

Kreativität bewiesen hat der Fahrer eines Fahrzeugs aus Litauen, als er mit einer Panne auf der A2, kurz vor dem Rasthof Börde (Sachsen-Anhalt), liegen blieb. Da er nicht, wie vorgeschrieben, im Besitz eines Warndreiecks war, nutzte er das, was er zur Verfügung hatte.

Um die Gefahrenstelle abzusichern, stellte er einfach eine Schüssel gefüllt mit roten Paprika und Tomaten auf den Standstreifen. Die Polizisten der Polizeidirektion Nord sahen dann auch von einem Bußgeld ab, da der Fahrer Wille und Kreativität zeigte, seiner Verpflichtung nachzukommen. Ein richtiges Warndreieck wäre dennoch besser gewesen.

Polizeisprecher Marc Becher: “Tja, was soll man da sagen. Andere Länder, andere Sitten? So einen Fall hat es in der Polizeidirektion Nord noch nicht gegeben.”

http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/magdeburg/paprika-warndreieck-autobahn-zwei-100.html