Not macht erfinderisch: Polizist verfolgt Flüchtigen auf einem Kinderfahrrad

18. August 2016 at 18:00

Verfolgungsfahrt auf Kinderfahrrad“Situatives Einsatzmanagement und Geistesgegenwart”, heißt es im Polizeibericht, man könnte aber auch sagen: Ein weiterer Beweis dafür, dass Polizisten Pragmatiker sind, und dass das auch zum Erfolg führt.

Vorgestern wollten Polizisten den Fahrer eines Kleinkraftrades in Bamberg (Bayern) einer Verkehrskontrolle unterziehen. Der 27jährige Zweiradlenker sah das aber anders und setzte zur Flucht an.

Nach kurzer Verfolgungsfahrt ließ der Zweiradfahrer sein Vehikel stehen und flüchtete zu Fuß weiter. Die Polizisten wurden hierbei vor ein Problem gestellt, denn wegen der örtlichen Gegebenheiten war eine weitere Verfolgung mit dem Streifenwagen nicht möglich.

So entschloss sich einer der Beamten kurzerhand dazu, ein dort unverschlossen abgestelltes Kinderfahrrad zu “konfiszieren”. Mit dem polizeipflichtig gemachten Drahtesel verfolgte der Polizisten den Flüchtigen und konnte ihn kurze Zeit später auch stellen.

Bei der anschließenden Kontrolle zeigte sich auch der Grund für die überhastete Flucht: Der 27jährige hatte in seinem Rucksack Rauschgift und entsprechendes Zubehör verstaut. Zudem ist er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und er hatte offenbar vor Antritt der Fahrt Alkohol und Drogen zu sich genommen.

Als der Polizist das Kinderfahrrad zurück brachte, warteten Mutter und Kind bereits sehnsüchtig auf das gestohlen geglaubte Rad und waren froh, dass ein ehrlicher Polizist es sich nur ausgeborgt hatte.

https://www.polizei.bayern.de/oberfranken/news/presse/aktuell/index.html/246505

http://www.sueddeutsche.de/bayern/bamberg-polizist-verfolgt-fluechtigen-mit-kinderfahrrad-1.3124949

Bei dieser Polizeimeldung bekommt man echt Kopfkino: Ein großer Polizist auf dem kleinen Kinderfahrrad. Aber hey, Not macht erfinderisch und letzten Endes war die Aktion von Erfolg gekrönt.

Saubere Arbeit, Kollegen!

Danke an Kathrin und Margit für den Hinweis!