Pensionierter Polizist beleidigt Kollegen bei Radarkontrolle

19. August 2016 at 19:06

Pensionierter Polizist beleidigt Kollegen bei Radarkontrolle“Ich lasse mir nichts vorschreiben, schon gar nicht von einem dummen Türken!”

Im April dieses Jahres kam es bei einer Radarkontrolle zu einem Zwischenfall, bei dem ein pensionierter Polizist den kontrollierenden Kollegen beleidigte. Bei der Gerichtsverhandlung wurde der Täter nun zu einer Geldstrafe verurteilt, weil es in seiner Absicht lag, den Geschädigten herab zu würdigen.

Es war eine Radarkontrolle, wie sie täglich stattfindet. Der Täter, ein pensioniertes Polizist, wurde in Meppen (Niedersachsen) bei erlaubten 50 km/h mit 60 km/h gemessen und wurde angehalten. Bei der anschließenden Kontrolle durch den geschädigten Polizisten soll der Täter zu ihm gesagt haben: “Ich lasse mir nichts vorschreiben, schon gar nicht von einem dummen Türken!”

Vorgestern fand nun die Hauptverhandlung statt, bei der sich die Aussagen zwischen Täter, Geschädigtem und Zeugen unterschieden. Der Täter gab zwar zu den Kollegen einen “Türken” genannt zu haben, aber als dumm hätte er ihn nicht bezeichnet. Er sei der Meinung gewesen, dass der kontrollierende Beamte einen Migrationshintergrund habe.

Der Zeuge, ein Kollege des geschädigten Polizisten, hatte dies aber deutliche vernommen, da das Streitgespräch ziemlich laut verlaufen sein soll. Das Wort “dumm” sei eindeutig gefallen. Der geschädigte Beamte gab vor Gericht an, dass er sich weniger durch das Wort “Türke” oder dergleichen beleidigte gefühlt habe, sondern allgemein durch die Situation und das Verhalten des Angeklagten.

Die Anklagevertretung forderte eine Geldstrafe in Höhe von 10 Tagessätzen zu je 50 Euro. Die Verteidigung forderte Freispruch, da durch den Angeklagten keine direkte Beleidigung geäußert worden sei.

Das Urteil:

Das Gericht verurteilte den pensionierten Polizisten zur von der Staatsanwaltschaft geforderten Geldstrafe in Höhe von 10 Tagessätzen zu je 50 Euro. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Angeklagte den Beamten mit seiner Aussage ob mit oder ohne direkte Beleidigung offensichtlich herab stufen wollte.

Zudem fand das Gericht deutliche Worte zum Verhalten des Angeklagten, denn der Richter fand es sehr fragwürdig, dass sich ein pensionierter Polizist auf ein solch niedriges Niveau herab begibt.

Den detaillierten Verlauf der Gerichtsverhandlung könnt ihr unter folgendem Link nachlesen:

https://el-news.de/2016/08/pensionierter-polizist-beleidigt-polizist/