Tierrettung: Zutrauliches Wildschwein genießt Streicheleinheiten der Polizisten

25. August 2016 at 18:57

Tierrettung: Zutrauliches Wildschwein genießt Streicheleinheiten der Polizisten

Bild: Kreispolizeibehörde Soest

Tiereinsätze gehören zum täglichen Dienst von uns Polizisten. Zumeist haben wir mit Haustieren zu tun, wie Hunde und Katzen, oder auch Kühen und Pferden. Mit heimischen Wildtieren kommen wir allenfalls bei Wildunfällen in Berührung. Im folgenden Fall zeigte sich eine recht interessante Konstellation.

Kurz nach Mitternacht am Mittwoch erhielt die Polizei Soest (Nordrhein-Westfalen) eine Meldung über ein Wildschwein, welches sich dort im Grünstreifen vor einem Schnellrestaurant aufhalten soll. Die eingesetzte Streife fand das junge Wildschwein vor, welches sich im folgenden als sehr zutraulich erwies.

Wo das etwa sechs Monate alte Borstenvieh her kam, war nicht bekannt. Es zeigte sich allerdings, dass es den Polizisten auf Schritt und Tritt folgte und sogar Streicheinheiten der Beamten sichtlich genoss. Die Beamten tauften das Tier dann spontan auf den Namen “Ilse”.

Nur in den Streifenwagen wollte Ilse partout nicht einsteigen. Daher wurde ein Jäger hinzu gerufen, der das Wildschwein leicht betäubte. Anschließend wurde es in einem Polizeibulli zum Tierheim gebracht, wo es in einem großen Außenzwinger auf den Besitzer wartet.

So zutraulich, wie Ilse sich gegenüber Menschen zeigte, müsste es wohl von Menschenhand groß gezogen worden sein. Der Besitzer kann sich bei der Polizei oder dem Tierheim in Soest melden.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65855/3411287