Autodieb fährt mit gestohlenem Auto auf Polizisten zu und rammt Streifenwagen – Schussabgabe und Festnahme

24. September 2016 at 22:45

Autodieb fährt mit gestohlenem Auto auf Polizisten zu und rammt StreifenwagenAm Donnerstagmittag entdeckte ein Beamter der Polizeiinspektion Bad Brückenau (Bayern) einen BMW X6 in einem Waldstück. Eine Überprüfung ergab, dass das Fahrzeug in der Nacht zuvor in Rheinberg (Nordrhein-Westfalen) entwendet worden war.

Der Beamte forderte Unterstützungskräfte an und als diese eintrafen, setzte der Autodieb plötzlich zur Flucht an. Auf dem Feldweg standen bereits mehrere Polizisten die Anhaltezeichen gaben. Doch die interessierten den Flüchtigen nicht und er fuhr auf die Polizisten zu, die sich mit einem beherzten Sprung zur Seite retten mussten.

Einer der Polizisten wurde dennoch vom Außenspiegel des BMW getroffen und leicht verletzt. Während dieser Situation gab einer der Beamten einen Schuss auf die Reifen des flüchtigen Fahrzeugs ab. Hierdurch wurde niemand verletzt.

Am Ende des Feldweges rammte der BMW noch einen Streifenwagen, der als Absperrung dort abgestellt war. BMW und Streifenwagen wurden hierdurch erheblich beschädigt, was den Autodieb jedoch nicht daran hinderte, mit qualmenden Reifen in Richtung Bad Brückenau die Flucht fortzusetzen.

Er fuhr auf die A7 auf, kam aber dann 100 Meter hinter der Anschlussstelle Bad Brückenau von der Straße ab und blieb stehen. Der Autodieb stieg aus und setzte seine Flucht zu Fuß fort, die ihn aber nicht mehr weit brachte.

Denn nach 200 Metern wurde er von Einsatzkräften eingeholt und überwältigt. Bei der Festnahme wurde ein weitere Polizist leicht verletzt, da er stürzte. Bei dem Autodieb handelt es sich um einen 19-jährigen Osteuropäer, der keinen Führerschein besitzt. Er verbrachte die Nacht in der Gewahrsamszelle, da er am nächsten Morgen dem Haftrichter vorgeführt wurde.

Das Amtsgericht Schweinfurt erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Untersuchungshaftbefehl gegen den 19-jährigen wegen besonders schweren Fall des Diebstahls, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Bei dem Einsatz wurden zwei Polizisten leicht verletzt.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65858/3438448

Wir wünschen den verletzten Kollegen schnelle Genesung und eine gute Verarbeitung des Vorfalles, der wegen des geschilderten Verlaufs noch sicher lange im Gedächtnis bleiben wird.