“Geheime Zutat” in Schokoladenkuchen sorgt für Einsatz von Rettungsdienst und Polizei – Sieben Verletzte

19. September 2016 at 18:24

"Geheime Zutat" in Schokoladenkuchen sorgt für Einsatz von Rettungsdienst und PolizeiIn Damgarten (Mecklenburg-Vorpommern) wurden etwa zeitgleich Rettungskräfte angefordert. Eine 23- und eine 46-jährige Frau klagten während eines Spazierganges über Gesundheitsbeschwerden und wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Währenddessen waren Rettungsdienst und Notarzt bereits bei einem 51- und 56-jährigen Paar im Einsatz, welches sich bereits übergeben musste. Auch sie wurden in ein Krankenhaus verbracht. Insgesamt wurden sechs Personen wegen Übelkeit und Erbrechen ärztlich behandelt.

Allen gemeinsam war ein zuvor stattgefundener Besuch bei einem 42-jährigen Mann, bei dem die Ursache für die zeitgleich auftretenden Gesundheitsprobleme ermittelt werden konnte. Der Mann hatte nämlich seinem Besuch einen Schokoladenkuchen angeboten und in dem befand sich, neben den üblichen Zutaten, noch eine weitere “geheime” Zutat.

Der 42-jährige hatte nämlich noch ein paar Tropfen Cannabis-Öl beigemischt und das war allen Beteiligten nicht gut bekommen. Noch während die Polizisten bei dem Mann die Befragung durchführten, musste dieser sich in deren Beisein übergeben.

Was vom Kuchen übrig blieb wurde zu Beweis- und Untersuchungszwecken sichergestellt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen den Hobbybäcker.

Die Polizeimeldung schließt mit dem Satz:

“Allen Neugierigen sollte es eine Warnung sein und einen Selbstversuch in dieser Richtung unterbleiben.”

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108747/3432763