Krankenfahrstuhl (25 km/h) mit 70 km/h auf der Autobahn unterwegs

9. September 2016 at 17:06

Krankenfahrstuhl (25 km/h) mit 70 km/h auf der Autobahn unterwegsDie Kollegen von Zoll und Autobahnpolizei Heidesheim (Rheinland-Pfalz) trauten ihren Augen nicht, als sie es vorgestern mit dem hier beschriebenen Fahrzeug zu tun hatten.

Die Zollbeamten waren auf der A60 unterwegs, als vor ihnen ein Kleinwagen der Marke Fiat mit aufgeklebten 25 km/h-Schild und Versicherungskennzeichen auftauchte, welches aber mit 70 km/h bewegt wurde. Das hier etwas nicht stimmen konnte war ihnen sofort klar und so verständigten sie die Autobahnpolizei.

Eine Streife zog das Fahrzeug auf dem nächsten Rastplatz heraus und unterzog dieses und den Fahrer einer Kontrolle. Zugelassen war das Fahrzeug tatsächlich mit maximal 25 km/h und zudem als Krankenfahrstuhl, daher auch das angebrachte Versicherungskennzeichen.

Um der Sache näher auf den Grund zu gehen wurde das Fahrzeug durch eine Prüfstelle genauer untersucht. Hier stellte sich heraus, dass die eingebaute Geschwindigkeits- und Schaltsperre entfernt worden war und damit der Krankenfahrstuhl bis auf 174 km/h beschleunigt werden konnte.

Der 53jährige Fahrer ist weder im Besitz einer Fahrerlaubnis, noch einer Mofa-Prüfbescheinigung, so dass er dieses Fahrzeug weder in diesem, noch im Originalzustand hätte führen dürfen.

Somit kommen auf den Fahrer, der zugleich auch Halter ist, mehrere Verfahren zu: Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstoß gegen das Pflichtversicherungs- und Steuergesetz. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117706/3423579