Leserbrief von Nicky

5. September 2016 at 12:35

Leserbrief Nicky

Hallo,

ich bin Nicky. Seit einigen Wochen bin ich mit einem Polizeibeamten zusammen und beschäftige mich dadurch natürlich vermehrt mit dem Beruf des Polizisten, bekomme Einblicke, die viele Bürger nicht bekommen.

Es ist nicht immer leicht, weil man sich leider in der heutigen Zeit sehr viel Sorgen macht, da dieser Beruf immer gefährlicher wird. Kleinste Einsätze eskalieren derart.

Die Beamten werden mit Waffen attackiert, nur weil sie Fahrscheine, Führerscheine und Fahrzeugpapiere sehen wollen. Für mich nicht nachvollziehbar, denn, wenn ich nix zu verbergen habe kann ich doch getrost alles zeigen. Die Beamten kontrollieren nicht ohne Grund, jeder der einen Fehler begangen hat, sollte auch selbst dafür grade stehen und zugeben, dass er Mist gebaut hat.

Polizisten werden beleidigt, bespuckt, mit Flaschen, Steinen und Böllern beworfen, weil sie ihrer Arbeit nachgehen und das Demonstrationsrecht, dass im Übrigen jeder hat, schützen.
Sie werden von Gaffern bedroht, angegangen und beleidigt, weil die sich am Leid anderer ergötzen wollen.

Polizisten werden attackiert von Menschen die unter Alkohol und Drogen stehen. Sie werden von Bürgern auf der Straße dumm angemacht, weil sie diesen Beruf ausüben, dabei sollte man bedenken, wenn wir Hilfe brauchen sind diese Beamten immer für uns da… Tag und Nacht.

Die linke Gewalt gegenüber Polizisten wird immer noch von der Regierung totgeschwiegen. Jede Gewalt gegenüber unserer Polizei, Rettungskräften, Feuerwehr und Soldaten sollte strafrechtlich mit aller Härte verfolgt werden. Aber was passiert? Verfahren werden gegen ein Du Du Du eingestellt.

Ich verstehe das Ganze nicht, denn diese Menschen sorgen dafür, dass wir Hilfe bekommen wann immer wir sie brauchen, sie sorgen für Sicherheit in unserem Land, sie sorgen dafür dass wir uns täglich frei bewegen können.

Aber nein, sie werden von Bürgern beschimpft und von der Regierung im Stich gelassen.

Die Regierung belügt uns nach Strich und Faden. Es wird erzählt, dass Polizisten eingestellt werden, aber wie viel in die wohlverdiente Pension der Politiker geht wird verschwiegen. Wie viele Polizisten ausfallen auf Grund von Krankheit und tätlichen Übergriffen wird auch verschwiegen.

Die Polizei bekommt immer mehr Aufgaben, aber personell passiert nichts. Nein es kommen noch schlaue Sprüche von einigen Parteien, die das Versagen der Regierung für mich nur bestätigen.

Wenn ein Polizist im Dienst getötet wird ist es meist nur eine Randnotiz in den Medien, wenn es überhaupt erwähnt wird. Warum ist das so?

Dieser Mensch hat sein Leben gegeben um anderen zu helfen. Dieser MENSCH hat mehr verdient. In den USA und in manch anderen Ländern werden die getöteten Helfer so gewürdigt wie es ihnen zusteht. Warum hier nicht?

Nein, hier werden die Opfer noch verhöhnt und es werden dumme Sprüche abgelassen wie “er hat sich doch den Beruf ausgesucht”.
Der Beruf wurde ausgewählt um Menschen zu helfen und nicht um beschimpft, angegriffen und getötet zu werden.

Genauso muss endlich mehr für die Familie getan werden, die den Vater, Sohn, Mann oder die Frau verloren hat.

Ich hatte – wohlgemerkt HATTE – Freunde, die mir gesagt haben, dass ich mir doch besser einen “normalen” Mann als Freund suchen sollte. Was bitte ist ein normaler Mann? Also meiner ist normal, er trägt im Dienst nur eben eine Uniform.

Ein Bauarbeiter oder Müllmann geht auch nicht im Anzug zur Arbeit. Mir wurden von den “sogenannten” Freunden genau solche dummen Sprüche um die Ohren gehauen, wie hier beschrieben. Nun was soll ich dazu sagen?

Das Einzige, was für mich in Frage kam, war die Konsequenzen daraus zu ziehen und diese “sogenannten” Freunde aus meinem Leben zu streichen. Denn mein Freund und seine Freunde sind das Beste was mir je passiert ist. Ich habe die tollsten Menschen in meinem Leben und dafür sage ich Dankeschön 🙂

Mich stimmt es traurig, dass die Menschen, die so viel für uns alle tun, so im Stich gelassen werden.

Es wird gemotzt, weil nachts Hubschrauber der Polizei nach Vermissten suchen, es wird gemotzt wenn Polizisten, Rettungskräfte und Feuerwehrleute nachts mit Martinshorn fahren.

Sind wir wirklich so ein Volk, das nur noch motzen kann? Sind wir so empathielos, dass wir anderen, die Hilfe benötigen, diese nicht schnellstmöglich gönnen? Ist die Gesellschaft wirklich so verroht?

Überlegt mal, wenn ihr Hilfe braucht, wollt ihr die nicht auch schnellstmöglich?

So egoistisch und empathielos sollten und dürfen Menschen nicht sein.

Mit gegenseitigem Respekt, mit gegenseitiger Hilfe wäre die Welt ein ganzes Stück besser. Wollen wir alle nicht in Frieden leben? Aber dazu muss jeder was tun…

Ein großes Dankeschön an alle Polizisten, Rettungskräfte, Feuerwehrleute und Soldaten in unserem Land! Danke, dass ihr für uns da seid!!!

Der Leserbrief gibt die persönliche Meinung der Autorin wider.