Zug fährt mit Baby davon: Bundespolizei führt Mutter und Kind wieder zusammen

27. September 2016 at 22:14

In eine Notlage gerieten eine junge Mutter und ihr BabyIn eine Notlage gerieten eine junge Mutter und ihr Baby, doch Bundespolizisten, das Zugpersonal und eine junge Frau konnten gemeinsam diese Notlage beenden und Mutter und Kind wieder zusammen führen.

Am vergangenen Wochenende wollte eine 24-jährige Äthiopierin mit ihrem 3 Wochen jungen Baby im Zug verreisen. Am Hauptbahnhof Gießen stieg die Mutter in den Zug ein um das Baby, welches sich in einer Babyschale befand, am Sitzplatz abzustellen.

Da sie noch weitere Gepäckstücke auf dem Bahnsteig stehen hatte, verließ sie kurz den Zug um das Gepäck ebenfalls einzuladen. Als die Mutter ihr Gepäck geholt hatte und wieder in den Zug einsteigen wollte schlossen sich die Türen und der Zug fuhr davon.

In völliger Verzweiflung wandte sich die Mutter an Bundespolizisten am Hauptbahnhof in Gießen und erklärte ihre Notlage. Diese alarmierten sogleich ihre Kollegen am Hauptbahnhof in Frankfurt/Main, dem Ziel des Zuges. Zudem nahmen sie Kontakt zum Zugpersonal auf, um über den alleine reisenden Säugling zu informieren.

Wie sich herausstellte hatte sich eine 27-jährige Frau, die ebenfalls im Zug saß, bereits des Babys angenommen und kümmerte sich um den hilflosen Fahrgast. Als der Zug dann in Frankfurt/Main einfuhr, wurden Frau und Säugling bereits von Bundespolizisten erwartet und in Empfang genommen.

Nachdem die Beamten aus Frankfurt ihren Kollegen in Gießen die Inobhutnahme bestätigten, machte sich die Mutter sofort auf den Weg. Auf der Bundespolizeiwache in Frankfurt/Main konnte die Mutter ihr Baby wieder wohlbehalten in die Arme schließen.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/63987/3440370

http://hessenschau.de/panorama/saeugling-im-abfahrenden-zug-mutter-noch-am-bahnsteig,saeugling-allein-im-zug-100.html

Ein schönes Happy End, an dem alle Beteiligten tatkräftig mitgewirkt haben. 😀