+Aktuell+ Großeinsatz in Chemnitz: Fahndung nach einem Mann, der einen Sprengstoffanschlag plante

8. Oktober 2016 at 19:24

Terrorverdächtiger Jaber ALBAKR

Terrorverdächtiger Jaber ALBAKR (Fahndungsbild: Polizei Sachsen)

Heute Mittag bekam die Polizei Sachsen den Hinweis vom Verfassungsschutz, dass ein 22-jähriger Syrer offenbar einen Sprengstoffanschlag plane. Daraufhin wurde von der Polizei Sachsen in Zusammenarbeit mit der Bundespolizei und dem Landeskriminalamt ein Großeinsatz eingeleitet, der aktuell noch anhält.

Bei der Durchsuchung der Wohnung des Terrorverdächtigen in Chemnitz konnten die Ermittler “hochbrisanten Sprengstoff” auffinden, so dass eine weiträumige Sperrung und Evakuierung notwendig wurde. Ein Sprecher des Landeskriminalamtes (LKA) Sachsen erklärte: “Das Material ist nicht ohne Weiteres transportfähig und auch entsprechend gefährlich”.

Aktuell sind Sprengstoffspezialisten mit der Bergung des Sprengstoffes beschäftigt, welcher anschließend in Erdlöchern eingegraben und dann kontrolliert gesprengt werden soll.

Parallel wurde eine bundesweite Fahndung nach dem Terrorverdächtigen gestartet und zwischenzeitlich wurde der Hauptbahnhof in Chemnitz gesperrt. Dort konnten drei Kontaktpersonen des terrorverdächtigen Syrers angetroffen und festgenommen werden. Da diese einen Koffer mitführten, dessen Inhalt unbekannt war und potentiell gefährlich sein könnte, musste auch hier als Vorsichtsmaßnahme eine Sperrung und Evakuierung angeordnet werden.

Die drei Festgenommenen werden von Ermittlern des LKA verhört. Der Terrorverdächtige selbst konnte nicht festgenommen werden. Nach ihm wird immer noch gefahndet.

Es soll sich um folgende Person handeln:

Jaber ALBAKR,
geb. 10.01.1994 in Saasaa/Damaskus-Land/Syrien.

Albakr sei aktuell mit dem auf dem Foto gezeigten schwarzen Kapuzensweatshirt mit auffälligem Aufdruck unterwegs. Sein derzeitiger Aufenthaltsort oder sein Ziel sind unbekannt. Die Polizei warnt vor Albakr: “Wir müssen davon ausgehen, dass die Person gefährlich ist”, sagte der Sprecher des LKA Sachsen.

Hinweise zu Albakr nimmt das LKA Sachsen unter Tel. 0351/8554114, per Email lka@polizei.sachsen.de, oder auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Entgegen anders lautender Gerüchte ist das geplante Anschlagsziel unbekannt. Ob ein Zusammenhang zur Terrormiliz Islamischer Staat besteht ist noch unklar.

https://www.polizei.sachsen.de/de/45350.htm

https://www.tagesschau.de/inland/chemnitz-sprengstoff-101~magnifier_pos-0.html

Aktuelle Informationen werden zeitnah auf Polizei Sachsen veröffentlicht.

Passt auf euch auf, liebe Kollegen!