Die letzte Dienstreise #salutdaniel

29. Oktober 2016 at 3:20

Die letzte Dienstreise #salutdanielEs ist so schwer zu verstehen,
warum gerade du musstest gehen.

Du gingst früh morgens aus dem Haus,
tratst in die unberechenbare Welt hinaus.

Wolltest helfen und was tun,
damit sich aller sicherer fühlen,
doch dafür musstest du bezahlen,
mit deinem Leben, in diesen jungen Jahren.

Ein Bürger hat es auf dich abgesehen,
er kannte dich nicht,
doch die Uniform, sie reichte aus,
er drückte ab – und alles nahm seinen Lauf.

Du kämpftest um dein Leben,
doch eine andere Macht übernahm es
und du musstest es aufgeben.

Zurück blieb ein tiefes schwarzes Loch
und eine große Trauer immer noch.

Schwer ist zu verstehen,
warum musstest du gerade gehen.

Der Schmerz ist so unendlich groß,
ohne dich ist alles so sinnlos.
Kein Strafe kann ihn mildern noch verhindern.

Alles erscheint uns so sinnlos,
es bleiben nur Erinnerungen und deine Fotos.

Doch im Herzen werden wird dich immer tragen,
immer an dich denken, an allen Tagen.

Unvergessen wirst du bleiben
und immer in der Polizeifamilie verweilen.

Wir sind unendlich traurig über deinen Verlust,
doch es werden viele eine Minute schweigen
und salutieren, dich auf deinem letzten Weg begleiten.
Ein Zeichen dafür setzen, das wir alle dich so sehr schätzten.

Dir danken für all das was du warst
und was du für die Menschen tatest,
doch dieser Abschied fällt uns so unendlich schwer,
wenn es doch nur noch einmal anders wär’.

Wir wünschen Dir alles Gute auf deiner letzten Dienstreise,
mögen dich die Engel begleiten und dir die letzte Ehre erweisen.

Mach’ es gut, ruhe wohl, auf wiedersehen
unser wahrer Held du musst jetzt gehen.
Irgendwann werden wir uns alle wiedersehen.

Doch es ist so schwer zu verstehen,
warum musstest du gerade jetzt schon gehen.
@M.V.