“Ganz Dresden hasst die Polizei”: Brandanschlag auf Einsatzfahrzeuge

3. Oktober 2016 at 12:56

In Dresden (Sachsen) finden in diesem Jahr die zentralen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit statt und im Vorfeld wurden bereits Brandanschläge auf zwei Gebäude verübt, die von der Polizei als politisch motiviert angesehen werden. Daraufhin wurden die Sicherheitsmaßnahmen erhöht und mehr Kräfte in den Einsatz geschickt.

Nun verübten Unbekannte in der vergangenen Nacht einen Brandanschlag auf Einsatzfahrzeuge der Polizei, wobei hoher Sachschaden entstand. Zudem hinterließ ein Täter eine Hassbotschaft zulasten der Polizei in Form von Graffiti.

Gegen 00:50 Uhr wurde die Polizei Dresden über einen Pkw-Brand informiert. Als die Einsatzkräfte eintrafen, standen drei Einsatzfahrzeuge der Bereitschaftspolizei in Flammen. Am stärksten beschädigte wurde ein BMW 5er, die beiden anderen Fahrzeuge (ein Mercedes Vito und ein VW T5) hatten Brandschäden im Frontbereich.

Alle Fahrzeuge sind nicht mehr einsatzbereit, es entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Gegen 02:30 Uhr teilten Anwohner der Polizei mit, dass Unbekannte Graffitis an Wände sprühen. Dies konnte von den Einsatzkräften so bestätigt werden. Unter anderem wurde folgender Wortlaut an die Wände gesprüht: “ganz Dresden hasst die Polizei”.

Während der Fahndung nach den flüchtigen Tätern konnte ein 20-jähriger Dresdner vorläufig festgenommen werden. Er muss sich nun wegen Sachbeschädigung verantworten. Zudem wird geprüft, ob es zwischen dem Brandanschlag und den Graffiti einen Zusammenhang gibt.

Die Ermittler gehen von politisch motivierten Taten aus.

https://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2016_45193.htm

http://www.mdr.de/sachsen/dresden/polizeiautos-am-rande-der-einheitsfeierlichkeiten-angezuendet-100.html