Meine Gedanken zum #salutdaniel Tag (von Susanne)

29. Oktober 2016 at 19:14

TBL Susanne #salutdaniel

Heute war es soweit. Der #salutdaniel Tag…

Ich bin Mutter von 3 wunderbaren Kindern und Ehefrau eines Bundespolizisten.

Der Tod von Daniel hat in den letzten Tagen öfter Gespräche aufgeworfen. Ganz besonders unsere jüngste Tochter hinterfragte genau was passiert ist und äußerte auch ihre Ängste, dass dies ihrem Papa auch passieren könnte.

Letztens, als wir im Auto saßen, kam es wieder zu diesem Thema und sie fing an zu weinen und meinte: „Ich finde es sehr traurig und muss weinen, wenn ich sowas höre“. Mir als Mutter bricht es das Herz, wenn man mitbekommt, dass es das eigene Kind so sehr beschäftigt.

Seit dieser Woche sind wir stolze Besitzer unserer Armbänder. Sie stehen für uns ganz klar für Solidarität und Respekt mit der Polizei, aber auch dafür: „Gemeinsam sind wir stark“.

So traurig der Tod von Daniel ist, dennoch hatte es für uns etwas Positives. Es hat uns die Augen geöffnet, denn in Zukunft werden wir genauer auf die emotionalen Reaktionen der Kids achten…denn egal wie klein sie sind, sind sie doch ein kleiner Teil des Polizeidienstes.

Die Zeit von 15.00 bis 15.01 war ich auch dankbar dafür, dass mein Partner bisher vom Dienst immer nach Hause gekommen ist.

Den Kollegen und Angehörigen von Daniel wünsche ich viel Kraft um das Geschehene zu verarbeiten und hoffe selbst nie in so eine Situation kommen zu müssen.

#salutdaniel
Susanne

Kurzer Hinweis:
Die zahlreichen Einsendungen zur Gedenkminute werden wir an dieser Stelle noch veröffentlichen. Bitte seht uns nach, wenn wir nicht jedem antworten können.