Vor dem Gesetz sind alle gleich…wirklich ALLE

29. Oktober 2016 at 3:13

Vor dem Gesetz sind alle gleich…wirklich ALLEHeute hat ein Kollege aus dem Team im Dienst etwas ungeheuerliches erlebt und musste einen Datenermittlungsbeleg – geläufiger als Strafzettel bzw. „Knöllchen“ bekannt – der besonderen Art ausstellen.

Insbesondere der Adressat der Maßnahme war eher ungewöhnlich… 😉

Während der Streifenfahrt machte die Technik des Streifenwagens die Kollegen darauf aufmerksam, dass der Fahrgast (weibl.), der sich auf dem Sitzplatz hinten rechts hinter dem Beifahrer befindet, den vorgeschriebenen Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte.

Eine sofortige Nachschau im Rückspiegel konnte dies bestätigen. Eine zunächst mündliche Verwarnung ignorierte der Fahrgast mit stoischer Ruhe. Nach erfolgter Belehrung wurde eine Barverwarnung in Höhe von 30,- € angeboten, welche sogleich abgelehnt wurde. Zu dem Tatvorwurf wollte sich der Fahrgast nicht äußern.

Da der Fahrgast jedoch weiterhin davon absah den Sicherheitsgurt anzulegen, mussten die Kollegen selbst „Hand anlegen“ und konnten unter Anwendung von leichtem körperlichen Zwang den Fahrgast vorschriftsmäßig vergurten. Der Sicherheitsgurt verblieb bis zum Fahrtende an der vorgesehenen Stelle.

Es sind für uns bzw. vor dem Gesetz eben doch alle gleich – auch Einsatztaschen möchte der Streifenwagen angeschnallt wissen – wir natürlich auch 😃