Aktion Movember: Gegen Gewalt gegen Polizisten

1. November 2016 at 22:25

Aktion Movember: Gegen Gewalt gegen PolizistenDas Wort Movember ist ein sogenanntes Kofferwort aus den beiden englischen Wörtern moustache (für Schnurrbart) und November. Der Begriff kommt eigentlich von der australischen Stiftung der Movember Foundation, die sich für Männergesundheit einsetzt.

Hierbei geht es darum, sich im November als Mann einen Bart wachsen zu lassen und auf die Männergesundheit bzw. die typischen Männerkrankheiten und deren Vorsorge hinzuweisen. Auch Spenden nimmt die Movember Foundation entgegen um entsprechende Projekte zu finanzieren.

Teo, Leo und Dennis von der Bundespolizei am Flughafen Frankfurt/Main nehmen an dieser Aktion Movember teil und wie man sieht, haben die drei Kollegen ihre Bärte wachsen lassen.

Aber ihnen geht es nicht um Männergesundheit allein. Sie lassen ihre Bärte aus einem weiteren Grund wachsen.

Dennis, der uns das Bild zusandte, erklärt uns hierzu:

“Wir nehmen mit ein paar Leuten am Movember teil. Für uns ist es ein stiller Protest gegen Gewalt gegen uns Polizisten. Wir nutzen den Schnurrbart zum Protest und vielleicht möchte sich der ein oder andere Kollege uns anschließen.”

Diese Aktion ist eher weniger etwas für die Kolleginnen, die der stille Protest jedoch ebenso einschließt. Was haltet ihr von diesem stillen Protest und würdet ihr euch dem anschließen?