Maxime Linder immer noch verzweifelt gesucht

27. November 2016 at 14:39

Maxime Linder immer noch verzweifelt gesuchtSeit drei Tagen nun wird die als vermisst gemeldete 22-jährige Polizistin Maxime Linder gesucht. Sie war am vergangenen Mittwoch nicht zum Dienst erschienen. Zum Einsatz kamen bislang Bereitschaftspolizisten, Mantrailer-Hunde und Polizeihubschrauber. Doch es hat sich noch keine heiße Spur ergeben.

Auch heute soll noch einmal ein Polizeihubschrauber das Gelände im benachbarten Schleswig-Holstein absuchen. Am gestrigen Samstag waren viele Einsatzkräfte beim Nordderby gebunden, die bei der Suche nach Maxime fehlten.

Wie das Hamburger Abendblatt erfahren haben will, ist Maxime eine Polizeischülerin für dem mittleren Polizeivollzugsdienst und absolviert gerade ein Praktikum beim Polizeikommissariat 14 in der Caffamachareihe (Neustadt).

Ob sie tatsächlich ihre Dienstwaffe mitführt ist derzeit ungeklärt. Die Polizei Hamburg bestätigt entsprechende Meldungen nicht, dementiert sie aber ebenso wenig. Wie es heißt, dürfen Hamburger Polizisten unter bestimmten Voraussetzungen die Waffe außerhalb der Dienststelle tragen, für gewöhnlich werde sie aber nach Dienstende im Waffenschließfach deponiert. Es ist also derzeit unklar, wo sich die Waffe befindet.

Vereinzelt erreichten uns Anfragen dazu, ob man bei der Suche nach Maxime helfen könne. Sowohl Bürger, als auch Kollegen möchten in ihrer Freizeit die Polizei vor Ort unterstützen.

Bitte wendet auch dafür an das Landeskriminalamt (LKA) in Hamburg, Tel. 040 4286-56789, welches die Ermittlungen in dieser Vermisstensache führt.

Wir danken euch ausdrücklich für die Unterstützungsangebote und hoffen weiterhin, dass Maxime bald wieder wohlbehalten auftaucht!