Polizisten bei Verkehrskontrolle bedrängt und angegriffen

21. November 2016 at 21:10

Polizisten bei Verkehrskontrolle bedrängt und angegriffenPolizist erlitt Kopfverletzung und musste vom Dienst abtreten

Bei einer Verkehrskontrolle in der Nacht von Samstag auf Sonntag ist in Leer (Niedersachsen) ein Polizist so schwer verletzt worden, dass er vom Dienst vorzeitig abtreten musste.

Der junge Autofahrer kam von einer Disco und wurde einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der Alkoholtest zeigte dann auch 1,92 Promille an. Als die Beamten die weiteren Maßnahmen durchführen wollten, kamen vier Freunde und der Bruder des Autofahrers hinzu.

Die Freunde im Alter von 19 bis 21 Jahren und der 27-jährige Bruder störten diese Maßnahmen massiv und bedrängten die Polizisten. Sie wollten lautstark, dass der 21-jährige Autofahrer freigelassen werde.

Während die Polizistin Unterstützungskräfte anforderte stellte sich ihr Kollege der Personengruppe entgegen und versuchte beruhigend auf sie einzureden. Plötzlich wurde der Polizist von hinten durch den betrunkenen Autofahrer angegriffen, als dieser dem Beamten einen Faustschlag an den Kopf verpasste.

Der Autofahrer konnte zunächst flüchten, weil seine Freunde und sein Bruder weiter die Polizisten bedrängten, so dass diese Reizgas einsetzen mussten. Als die Polizistin die Verfolgung des Autofahrers aufnahm, wurde dieser von seinem Bruder während seiner Flucht im Auto aufgenommen, so dass ihm letztendlich die Flucht gelang.

Nachdem die angeforderten Unterstützungskräfte (vier Streifenwagenbesatzungen) eingetroffen waren, konnte die Situation beruhigt werden. Auch gelang hier die Festnahme des geflüchteten Autofahrers, der mit seinem Bruder in einer Seitenstraße stand. Hierbei setzte sich der 21-jährige Autofahrer heftig zu Wehr, so dass er zu Boden gebracht und gefesselt werden musste.

Als bei dem betrunkenen Autofahrer die Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt worden war, wurde er entlassen. Ebenso wurden seine Freunde entlassen, nachdem sie wegen des Pfeffersprayeinsatzes von Rettungskräften erstversorgt worden waren.

Der verletzte Polizist wurde stationär in einem Krankenhaus wegen seiner Kopfverletzung aufgenommen.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/104235/3488615

Wir wünschen dem verletzten Kollegen gute Besserung!