Spezialeinsatzkommandos: Anonyme Helden?

9. November 2016 at 20:50

Die Kollegen der Spezialeinsatzkommandos (SEK) bekommt man selten zu sehen. Sie tauchen meist nicht in den Nachrichten auf, außer der Einsatz hat Aufsehen erregt. Dann sieht man sie meistens hochgerüstet und vermummt.

Aber das ist nicht nur in Deutschland so, weltweit agieren die Spezialkräfte meist ohne große Aufmerksamkeit. Die Anonymität soll die Spezialkräfte und ihre Familien schützen, denn ihr Job ist gefährlich. Wie gefährlich, das haben wir beim Einsatz im bayerischen Georgensgmünd erleben müssen, bei dem ein SEK-Kollege erschossen wurde.

Was geht nach einer solchen Tat, oder auch generell, in der Gedanken- und Gefühlswelt der Spezialkräfte vor sich? Harte Jungs sind sie zweifelsohne, aber unter der harten Schale ist ein weicher Kern.

Einblick gibt ein Berliner SEK-Beamter, der ziemlich unverblümt beschreibt, wie er über gewisse Dinge denkt und was in ihm vorging, als er vom Tod seines bayerischen Kollegen erfuhr:

http://hd.welt.de/politik-edition/article159281625/Anonyme-Helden.html