Vermummte greifen Einsatzkräfte mit Eiern, Zwillen und Laserpointer an

2. November 2016 at 13:48

Halloween, wie es nicht sein sollte!Halloween, wie es nicht sein sollte!

In der Halloweennacht hatten die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei im Koblenzer Stadtteil Neuendorf alle Hände voll zu tun. Und als ob das nicht schon reichen würde, wurden sie auch noch aus dem Hinterhalt angegriffen.

Los ging die ganze Sache gegen 19:30 Uhr, als mehrere brennende Mülltonnen in der Großsiedlung gemeldet wurden. Berufsfeuerwehr und Polizei Koblenz waren im Einsatz, um die Brände zu löschen und die Ermittlungen aufzunehmen.

Währen die Feuerwehr die Mülltonnen, die an unterschiedlichen Stellen brannten, löschte, stellten die Polizisten noch weitere Sachbeschädigungen fest. Bei dieser Aufzählung kann man nur den Kopf schütteln: Einschlagen der Seitenscheibe einer Bushaltestelle, Beschädigung der Eingangstüre eines stehenden Linienbusses mittels Stein, Zerstörung einer großflächigen Scheibe eines Einkaufsmarktes.

Während Feuerwehr und Polizei ihrer Arbeit nachgehen wollten, wurden sie plötzlich von einer Gruppe aus 40-50 Personen angegriffen. Die Personen hatten sich mit Sturmhauben und Skimasken vermummt und bewarfen die Einsatzkräfte mit Eiern, beschossen sie aus dem Hinterhalt vermutlich mit Zwillen und versuchten sie zudem mit Laserpointern zu blenden.

Erst nach Hinzuziehung weiterer Unterstützungskräfte der umliegenden Dienststellen konnte die Lage unter Kontrolle gebracht werden. Die Polizei Koblenz ermittelt nun wegen Landfriedensbruch und versuchter gefährlicher Körperverletzung gegen Unbekannt und bittet um Zeugenhinweise.

Auch wenn bei diesem Angriff niemand verletzt wurde und auch keine Beschädigungen an den Einsatzfahrzeugen festgestellt wurden, hat das nichts mehr mit Halloween zu tun. Das ist Gewalt gegen Einsatzkräfte, die nicht toleriert werden kann!

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117715/3471510