“Bitte nicht, ich habe Angst vor Hunden!”: Polizeihund schnappt Autodieb

16. Dezember 2016 at 19:33

bundespolizeihundbosse_hieramflughafenimeinsatz

Bild: Bundespolizeiinspektion Bremen

Einen äußerst erfolgreichen Einsatz hatte die Bundespolizei in Bremen, bei dem ein Diensthund einen Autodieb schnappte, und zwar ganz ohne zuzuschnappen.

Einem Bundespolizisten war ein Pkw aufgefallen, der einen Tag zuvor gestohlen worden war. Als sich ein junger Mann dem Auto näherte, wollte der Beamte die Person kontrollieren, diese flüchtete jedoch sofort zu Fuß. Bundespolizeihund Bosse, ein holländischer Herder-Rüde, konnte zwar die Fährte aufnehmen, wegen der vielen Menschen, die noch unterwegs waren, konnte Bosse aber nicht frei (d.h. unangeleint) suchen.

Der Dieb entkam zunächst. So legte sich der Bundespolizist zusammen mit Bosse auf die Lauer und gemeinsam warteten sie, bis die Person tatsächlich zwei Stunden später wieder zum gestohlenen Pkw zurück kam. Dann ging alles ganz schnell, was wir aus dem Polizeibericht zitieren möchten:

“Angesichts der Sprinterqualitäten eines 40 Kilogramm schweren Muskelpaketes auf vier Beinen war jeder weitere Fluchtversuch zum Scheitern verurteil; der Mann gab auf. So wurden die Personalien des 19-jährigen Bremers festgestellt und das Fahrzeug abgeschleppt. Die Ermittlungen wegen besonders schweren Falls des Diebstahls dauern an.”

Hierbei hat der Täter offenbar das Geständnis abgelegt: “Bitte nicht, ich habe Angst vor Hunden!” So reichte für die Festnahme die reine Präsenz von Bosse aus, ohne dass er zuschnappen musste. Ein Belohnung hat er sich dennoch verdient!