+Eilmeldung+ Lkw fährt in Berliner Weihnachtsmarkt

19. Dezember 2016 at 21:57

Zwölf Tote und 48 Verletzte
Polizei Berlin bittet darum, Videos/Bilder nicht online zu stellen, sondern der Polizei zur Verfügung zu stellen! Uploadportal ist online.

Wie soeben über die Nachrichtenticker vermeldet wird, ist vor etwas über einer halben Stunden ein Lkw in den Weihnachtsmarkt im Berliner Stadtteil Charlottenburg gefahren. In einem Video der Berliner Morgenpost (Link siehe unten) werden zerstörte Weihnachtsbuden gezeigt.

Laut Polizei Berlin sind aktuell ein Toter und mehrere Verletzte zu beklagen. Die ARD berichtet über Twitter, dass die Polizei womöglich von einem Anschlag ausgehe. Allerdings ist der Grund, warum der Lkw in den Weihnachtsmarkt fuhr, noch völlig unklar.

Da die Lage momentan noch sehr unübersichtlich ist und die Polizei Berlin sich gerade im Großeinsatz befindet, möchten wir uns nicht an Spekulationen beteiligen! Die Ermittlungsarbeit und die Versorgung der Verletzten hat nun absoluten Vorrang und anstatt die Polizei Berlin mit Verschwörungstheorien zu beschäftigen, sollten wir sie ihre Arbeit machen lassen!

Wir beobachten die Lage und werden gegebenenfalls nachberichten.

http://www.tagesschau.de/eilmeldung/eilmeldung-2201.html

1. Update:

Laut Polizei Berlin sind nun mehrere Tote und etwa 50 Verletzte zu beklagen.

2. Update:

Die Polizei Berlin berichtet von mittlerweile 9 Toten. Der Täter ist flüchtig.

3. Update:

Der Sattelschlepper trägt ein polnisches Kennzeichen und fuhr quer durch den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz, ganz in der Nähe der Gedächtniskirche. Angeblich soll der Lkw laut ARD-Sondersendung mit zwei Personen besetzt gewesen sein. Der Beifahrer sei tot, der Fahrer mittlerweile wohl gefasst. Die Polizei Berlin fordert die Berliner Bürger auf zu Hause zu bleiben und keine Gerüchte zu verbreiten!

4. Update:

Notfallnummer für Fragen zum Vorfall am #Breitscheidplatz 030-54023111 oder 0331-50950 (auch für Angehörige).

5. Update:

Polizei Berlin bestätigt, dass Lkw mit zwei Personen besetzt war. Der Beifahrer sei bei dem Zusammenstoß gestorben, der Fahrer war zunächst flüchtig, konnte aber im Nahbereich festgenommen werden. Das LKA Berlin habe die Ermittlungen übernommen.

6. Update:

Facebook hat den #SafetyCheck für seine Nutzer freigeschaltet. Damit können Angehörige/Bekannte ihre Freunde fragen, ob sie in Sicherheit sind: https://www.facebook.com/safetycheck/berlin-germany-attack-dec19-2016/

7. Update:

Die Polizei Berlin gibt bekannt, dass der polnische Lkw Stahlträger geladen hatte. Zudem bittet die Polizei Berlin darum, keine Videos oder Bilder in den sozialen Medien zu verbreiten, um die Opfer zu schützen. Wer Videos oder Bilder vom Vorfall angefertigt hat, soll sie der Berliner Polizei zur Verfügung stellen. Ein entsprechendes Uploadportal ist in Vorbereitung.

8. Update:

Das Uploadportal ist online. Augenzeugen können ihre Bilder und Videos beim BKA hochladen, damit sie ausgewertet werden können. Hier der Link zum Uploadserver: https://www.bka-hinweisportal.de/

9. Update:

Wie die Polizei Berlin soeben mitteilt, sind bei diesem Vorfall 12 Menschen ums Leben gekommen und 48 zum Teil schwer verletzt worden.
Die Polizei Brandenburg unterstützt die Berliner Kollegen mit einer zweiten Personenauskunftsstelle, erreichbar unter 0331-50950.