In weihnachtlicher Mission: Bundespolizei hilft Santa Claus

19. Dezember 2016 at 21:46

In weihnachtlicher Mission: Bundespolizei hilft Santa ClausEin Santa Claus aus den USA ist gerade auf Europatour mit Auftritten in Deutschland, Frankreich und Großbritannien, um Kindern ihre Weihnachtsgeschenke zu überbringen. Selbstredend, dass er hierbei sein rotweißes Kostüm und einen flauschigen weißen Bart trägt. Was wäre Santa Claus ohne diese Utensilien?

Beinahe wären diese Auftritte aber in Gefahr gewesen, denn Santa Claus hatte sein Gepäck verloren, indem sich diese Utensilien befanden. Der Amerikaner, der nicht mit dem Rentierschlitten, sondern mit der Bahn reiste, wandte sich in seiner Not an das Service-Team der Deutschen Bahn, die wiederum die Bundespolizei in Selb (Bayern) alarmierte.

Die Bundespolizisten nahmen sich der Sache an und überprüften auf der Reiseroute von Nürnberg über Bayreuth nach Hof, wo eventuell das Reisegepäck geblieben sein könnte. Bei einem Telefonat mit den Kollegen in Hof stellte sich heraus, dass die dortigen Bundespolizisten bereits in der Nacht zum Sonntag Rucksäcke mit der Aufschrift “Merry Christmas” sichergestellt hatten.

Die Hofer Kollegen hatten auch schon versucht den Eigentümer ausfindig zu machen, was bislang aber erfolglos blieb. Nun war klar, wem die Rucksäcke gehörten. Sie mussten nur noch irgendwie von Hof nach Selb transportiert werden.

Auch hier fand sich eine schnelle und pragmatische Lösung. Mehrere Hofer Bundespolizisten waren bei einem Eishockey-Spiel in Bayreuth eingesetzt. Sie packten kurzer Hand die wertvolle Fracht ein und übergaben sie dem wartenden Santa Claus in Selb.

Dieser konnte nun seine Reise wie geplant fortsetzen. Damit waren nicht nur die Auftritte von Santa Claus gerettet, sondern auch die Weihnachtsüberraschung der Kinder. “Weihnachten kann kommen” vermeldete daraufhin die Bundespolizei nach dem erfolgreichen Einsatz in weihnachtlicher Mission.

Danke an Christine für den Hinweis!