Junger Polizist außer Dienst wird von Stadtbahn in Köln erfasst und stirbt

2. Dezember 2016 at 14:27

Junger Polizist außer Dienst wird von Stadtbahn in Köln erfasst und stirbtGestern Morgen in den frühen Morgenstunden, gegen 05:20 Uhr, kam es zu einem tragischen Verkehrsunfall, bei dem ein junger Polizist, der als Fußgänger unterwegs war, verstarb.

Demnach war die Stadtbahn gerade von der Haltestelle Zülpicher Platz in Richtung Rudolfplatz los gefahren, als sie den Beamten unmittelbar nach der Tunneleinfahrt erfasste und tödlich verletzte. Die Identität des Verstorbenen war zunächst unklar.

Der 28-jährige Triebwagenführer stand unter Schock. Wie es heißt konnte er den Unfall nicht verhindern. Warum der Fußgänger sich im dortigen Bereich auf den Gleisen aufhielt ist nicht bekannt. Die Ermittlungen hierzu wurden aufgenommen.

Im Laufe des gestrigen Tages konnte die Identität des Verstorbenen geklärt werden. Es handelt sich um einen Polizisten aus Köln, der sich nicht im Dienst befand und der nur 26 Jahre alt wurde. Seine Kollegen in Köln sind geschockt.

In einer Pressemitteilung wandte sich der Kölner Polizeipräsident Jürgen Mathies an die Kollegen und die Angehörigen:

“Ich bin von dem tragischen Vorfall sehr betroffen. Mein tief empfundenes Mitgefühl gilt jetzt den Angehörigen des Opfers und den Kolleginnen und Kollegen, die mit ihm zusammengearbeitet haben.”

Wir schließen uns den Worten des Polizeipräsidenten an. Wir möchten unser tiefempfundenes Mitgefühl den Kolleginnen und Kollegen, aber auch den Angehörigen zum Ausdruck bringen.

Wieder ist ein junger Mensch gestorben und wieder stehen wir ratlos da und fragen uns nach dem Warum. Wir wünschen den vorgenannten viel Kraft und eine gute Betreuung bei der Trauerbewältigung und hoffen, dass die Fragen bald durch ein Ermittlungsergebnis beantwortet werden können.

Für die ermittelnden Kollegen war dies mit Sicherheit ebenfalls ein schwerer Tag. Auch an sie möchten wir hierbei denken und ihnen eine gute Verarbeitung wünschen.