Polizistin ist Freund und Geburtshelfer am Nikolaustag

8. Dezember 2016 at 18:54

Polizistin ist Freund und Geburtshelfer am NikolaustagAm Nikolaustag war eine Polizistin in die „Lieferung“ eines ganz besonderen Nikolausgeschenkes verwickelt, denn die ebenfalls als Rettungssanitäterin ausgebildete 26-Jährige unterstützte eine werdende Mutter beim Geburtsvorgang.

Die Streife der Polizeiinspektion Wörth wurde vom Rettungsdienst als Unterstützung angefordert, weil sich niemand um den einjährigen Sohn der 20-jährigen werdenden Mutter kümmern konnte. Da bei Eintreffen der Streife der Geburtsvorgang im Rettungswagen bereits in vollem Gange war, unterstützte die Polizistin die Mutter nicht nur bei der Geburt, sondern fuhr sie samt ihrem neugeborenen Sohn anschließend mit dem Rettungswagen in die Klinik.

Bei dem einjährigen Sohn musste die Streifenbesatzung ihr ganzes Verhandlungsgeschick ausspielen und konnte ihn schließlich unter Zuhilfenahme von Süßigkeiten davon überzeugen, seiner Mutter und seinem Bruder in die Klinik zu folgen. Eine Fahrt im Streifenwagen gab es gratis dazu, so dass der kleine Mann erfolgreich an seine überglückliche Mutter übergeben werden konnte.

Im Radiointerview gegenüber dem SWR hob die Polizistin die unkomplizierte Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Blaulichtorganisationen hervor, wodurch die Arbeit wesentlich erleichtert wurde.

Dieses Nikolausfest wird für die Mutter mit ihren beiden Söhnen und für die Kollegen sicherlich unvergessen bleiben.

PS: Ob der Neugeborene nun Nikolaus heißt, wissen wir nicht 😉