“Wir sind besonders wachsam. Seien Sie es bitte auch” Polizei Berlin

20. Dezember 2016 at 20:22

"Wir sind besonders wachsam. Seien Sie es bitte auch" Polizei BerlinNachdem gestern Abend in Berlin, nach dem Attentat auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz, ein Tatverdächtiger festgenommen worden war, hat der Generalbundesanwalt am Bundesgerichtshof nun bekannt gegeben, dass der Mann wieder auf freien Fuß gesetzt wurde.

Die kriminaltechnischen Untersuchungen hätten eine Tatbeteiligung bzw. eine Anwesenheit im Führerhaus des Lkw während der Tatausführung nicht belegen können. Zudem habe der Mann eine Tatbeteiligung abgestritten.

Der Rechtsstaat muss also einräumen den Falschen festgenommen zu haben. Dies bedeutet, dass der Rechtsstaat als solches funktioniert. Er hat getan, was getan werden musste, um einen möglichen Täter der Justiz zuführen zu können und lässt ihn, wegen fehlender Beweise, wieder frei. Dies bedeutet aber auch, dass der Attentäter noch frei herum läuft und möglicher Weise bewaffnet ist.

Wir möchten an dieser Stelle betonen, dass wir damit KEINE Panik schüren möchten. Wir schließen uns der Einschätzung aller führenden Persönlichkeiten, die heute vor die Kameras getreten sind, an: Es ist nicht die Zeit unser öffentliches Leben aufzugeben! Jeder soll nach eigener Einschätzung tun und dort hingehen können, was und wie er möchte.

Wer allerdings verdächtige Beobachtungen macht, sollte sie nicht in den sozialen Netzwerken posten, sondern sofort die Polizei informieren! Begebt euch nicht in Gefahr, alles weitere ist Aufgabe der Polizei!

So twitterte die Polizei Berlin bereits heute Mittag:

Wir hoffen, dass der Attentäter noch gefasst werden kann und wünschen allen, die an den Ermittlungen beteiligt, sind viel Erfolg!

Liebe Kolleginnen und Kollegen, passt bitte auf euch auf!

Danke an Stefan aus Berlin für dieses Foto.