Der verirrte Notruf ☎️

24. Januar 2017 at 14:55

Der verirrte Notruf ☎️Für gewöhnlich erhalten die Einsatz- und Rettungsleitstellen Notrufe aus ihrem jeweiligen Bezirk. Das funktioniert auch bei Notrufen mit einem Handy und es kann lediglich im Randbereich eines Bezirks passieren, dass der Notruf mal bei der benachbarten Leitstelle landet, was aber kein Problem ist. Der Notruf wird einfach weitergeleitet und kommt auf jeden Fall an.

Nicht schlecht staunte ein Kollege der Mannheimer Einsatzleitstelle (Baden-Württemberg), als er einen Notruf entgegen nahm, der zuvor bei der Feuerwehrleitstelle Heidelberg eingegangen und dann weitergeleitet worden war. Ein Lkw-Fahrer meldete einen Verkehrsunfall. Er sei beim Fahrstreifenwechsel mit einem Pkw kollidiert und habe nun 700 Liter Dieselkraftstoff verloren.

Dann kam die entscheidende Frage nach der Unfallörtlichkeit und der Lkw-Fahrer gab diese mit “A 12, Fahrtrichtung Frankfurt/Oder, Höhe Fürstenwalde” an. Nach einem ungläubigen Blick fragte der Kollege noch einmal nach, aber der Lkw-Fahrer bestätigte seine vorherige Angabe. Die Unfallstelle befand sich also rund 670 km entfernt im Bundesland Brandenburg. 😜

Der Einsatzsachbearbeiter nahm die Unfallmeldung so auf und gab sie an die zuständige Autobahnpolizei Fürstenwalde weiter. Und siehe da, die entsandte Streife konnte tatsächlich im genannten Streckenabschnitt die zuvor gemeldete Unfallstelle ausfindig machen und alle notwendigen Maßnahmen einleiten.

Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Warum sich aber dieser Notruf so weit weg verirrte, ist noch unklar. Dies werden in den nächsten Tagen die Techniker eruieren.

Ihr seht, Hilferufe kommen immer an der richtigen Stelle an, auch wenn die Einsatzstelle in einem anderen Bundesland liegt, und das auch behördenübergreifend.