Polizei beschlagnahmt 60 Kilogramm Khat am Flughafen

13. Januar 2017 at 15:55

Khat

Bild: Kantonspolizei Zürich

Am vergangenen Donnerstag hat die Kantonspolizei Zürich (Schweiz) einen 40-jährigen Südafrikaner verhaftet, der 60 kg Khat nach Großbritannien durchführen wollte. Der Mann beabsichtigte von Südafrika über Zürich nach Großbritannien zu reisen.

Bei der Kontrolle seiner beiden Koffer am Flughafen Zürich stellte sich heraus, dass der 40-jährige das als Droge eingestufte Khat mit sich führte. Dem Mann wurde die Weiterreise verwehrt.

Nach der Vernehmung durch die Polizei Zürich darf sich der 40-jährige Südafrikaner jetzt vor der Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland verantworten.

Im Anschluss wird er zwecks Prüfung fremdenpolizeilicher Maßnahmen dem Migrationsamt zugeführt. Das sichergestellte Khat wird nach Abschluss des Strafverfahrens vernichtet.

Da vermutlich die meisten nicht wissen was Khat ist, bedarf es einer kleinen Erklärung:

Das Kauen der Kath-Blätter ist im Nahen Osten und in Ostafrika stark verbreitet. Die Blätter der Pflanze enthalten Cathin, welches mit dem Amphetamin eng verwandt ist.

So wirkt Kath: Müdigkeit verschwindet, Euphorie und eine schwache Erregung stellen sich ein. Es stimuliert den Körper zu mehr Leistungsfähigkeit und unterdrückt den Hunger.

Die Folgen des Kath-Konsums: Wie bei den Amphetaminen ist auch der Missbrauch von Khat möglich. Es kommt in der Folge zu Schlaflosigkeit, Nervosität und Herzrasen. Zudem kann es Schlaganfälle und koronare Herzerkrankung begünstigen. Auch ist die Herkunft des Kath wichtig, denn in manchen Regionen werden beim Anbau Pestizide unkontrolliert eingesetzt, was zu weiteren Gesundheitsrisiken führen kann.