Polizisten wechseln für ältere Dame die Batterien im Rauchmelder

15. Januar 2017 at 17:38

Polizisten wechseln für ältere Dame die Batterien im Rauchmelder“Bei mir piept es in der Wohnung”

Einen Einsatz der besonderen Art hatten die Beamten der Polizei Aachen (Nordrhein-Westfalen).

“Bei mir piept es immer in der Wohnung”, so meldete sich eine ältere und aufgeregte Dame über den Notruf 110 bei der Polizei. Da sie weder beschreiben konnte, um genau welche Art Piepton es sich handelt, noch woher er kam, rückten eine Beamtin und ihr Kollege aus um der Sache auf den Grund zu gehen und der Dame zu helfen.

Sehnsüchtig wurden die Kollegen schon an der Tür erwartet. Da die Dame leider niemanden mehr hatte den sie um Hilfe bitten konnte, wandte sie sich an die Polizei.

Die Beamtin kümmerte sich im die doch sehr aufgeregte Dame während ihr Kollege dem Piepen auf den Grund ging. Es piepte tatsächlich in der Wohnung, sehr hell und stoßweise. Treffsicher wurde der Rauchmelder in der Küche als Übeltäter ausgemacht.

Wie üblich in einer Altbauwohnung hing der Rauchmelder in 3 Meter Höhe. Der Beamte stieg auf den Küchentisch, schraubte den Deckel ab, entfernte die Batterie und ersetzte sie durch eine neue, die die Rentnerin zuhause hatte.

Dann der Test, ein schrilles Piepen ertönte, dann den Rauchmelder ausschalten. Fertig… Dann lauschten alle drei, kein Piepton mehr, alles richtig gemacht.

Die sichtlich erleichterte Dame verabschiedete sie sich von den jungen Beamten. Im Protokoll, das wohl mit Augenzwinkern geschrieben wurde, folgender Wortlaut:

“Rauchmelder wurde durch uns in lebensbedrohlicher Höhe abgenommen. Die Batterien wurden professionell gewechselt. Im Anschluss wurde der Rauchmelder wieder ordnungsgemäß angebracht und auf Funktion getestet!

War schön, geholfen zu haben.”

Einsätze wie diese zaubern auch uns ein Lächeln ins Gesicht. Es ist einfach schön wenn wir helfen können. 😊