Wegen eines Fehlers auf Twitter muss Polizist zur Strafarbeit antreten

25. Januar 2017 at 9:40

Ein Mitarbeiter der Münchener Polizei wurde von seinem Kollegen zur Strafarbeit verdonnert, weil er beim Posten auf Twitter etwas entscheidendes vergessen hatte und somit einen Fehler machte.
Nun musste er immer wieder den Satz: „Ich muss bei Antworten ein @ verwenden“ aufschreiben.

Die Polizei München hatte am Montag getwittert:


Mehr schrieb sie nicht. Eigentlich hatte sie die Anfrage eines Bürgers auf Twitter direkt beantworten wollen, doch dafür hätte sie ein @ und den Nutzernamen einfügen müssen. Dies wurde leider vergessen und so wurde aus einer persönlichen Antwort ein weltweiter Aufruf zur persönlichen Vorstellung im nächsten Präsidium.

Zahlreiche User reagierten auf diesen fehlerhaften Tweet, nahmen ihn – wie auch die Münchner Polizisten – mit Humor und kündigten ihren Besuch an oder präsentierten kreative Ausreden. Hier ein paar Beispiele:

„Backe gerade Kuchen. Soll ich etwas mitbringen?“
„Ist es jetzt schon zu spät?“
„ist ein bissl weit von Wien, darf ich mich auch bei der @LPDWien melden?“
„Kann ich diesen Tweet meinem Lehrer auch als Entschuldigung, dass ich nicht zur Schule gehen konnte, vorlegen?“
„Ich wink Euch mal aus dem Bürofenster rüber, gilt das auch als Meldung?“

Nach dieser Strafarbeit wird er das @-Zeichen bestimmt nie wieder vergessen. 😉