Wenn Kinder ausbüxen und schnurstracks auf die Wache gehen

28. Januar 2017 at 9:19

Die Gunst der Stunde nutzte ein 5-jähriges Mädchen um einen kleinen Spaziergang zu unternehmen. Gegen 18:15 Uhr bekamen die Beamten der Bundespolizei Offenburg (Baden-Württemberg) unerwarteten – aber überaus süßen – Besuch.

Das Mädchen war nur mit einer Strumpfhose und einem leichtem Pullover bekleidet. Zudem war die kleine Ausreißerin nur Barfuß unterwegs. Nach wenigen Fragen der Bundespolizisten konnte herausgefunden werden, dass die kleine Dame nur wenige Straßen von der Dienststelle entfernt wohnt.

Kurzerhand nahm einer der Beamten das Mädchen auf den Arm und sie wurde zu der herausgefundenen Adresse getragen. Eine Nachbarin öffnete den Beamten die Tür und es stellte sich heraus, dass der 14-jährige Bruder des Mädchens eingeschlafen und die Mutter arbeiten war.

So konnte die kleine Dame die Wohnung unbemerkt verlassen um zu ihrem Spaziergang aufzubrechen. Die überglückliche Mutter kam am selben Abend noch auf die Dienststelle um sich bei den Beamten zu bedanken.

Wir sind sehr froh, dass die kleine Ausreißerin wohlbehalten wieder zu Hause ist. Wir bitten darum nicht die Mutter zu verurteilen, keiner weiß die Hintergründe und wie lange sie außer Haus war. Auch kann man einem 14-Jährigen sehr wohl zutrauen, dass dieser kurzfristig auf die kleine Schwester aufpassen kann. 😉