Bei Festnahme nach Karnevalsumzug werden fünf Polizisten verletzt

27. Februar 2017 at 18:54

Bei Festnahme nach Karnevalsumzug werden fünf Polizisten verletztKarneval, wie er nicht sein sollte! Am gestrigen Sonntag mussten Polizisten nach einem Karnevalsumzug einschreiten. Bei der anschließenden Festnahme wurden insgesamt fünf Polizisten verletzt.

Die eingesetzten Beamten im Boppard (Rheinland-Pfalz) wollten zwei männliche betrunkene Personen kontrollieren, da sie nach dem dortigen Karnevalsumzug durch ihr aggressives Verhalten aufgefallen waren.

Als die Polizisten die Identität der beiden 21-Jährigen feststellen wollten, setzten beide zur Flucht an. Einem von ihnen gelang zunächst die Flucht, der Zweite konnte gestellt und festgehalten werden. Der Flüchtige kam dann kurz zurück um seinem Freund zu helfen. Als dies aber misslang suchte er das Weite.

Die Festnahme des gefassten 21-Jährigen gelang nur “unter großer Kraftaufwendung”, wie es im Polizeibericht heißt. Während der Festnahme wehrte sich der betrunkene 21-Jährige derart massiv, dass insgesamt fünf Beamte verletzt werden. Eine Polizistin musste sich nach dem Einsatz in ein Krankenhaus begeben.

Was hierbei zudem noch unangenehm auffiel: Es reichte nicht, dass die Polizisten schon mit der Festnahme genug zu tun hatten. Mehreren Schaulustigen mussten die Beamten Platzverweise erteilen, da sie die Maßnahme störten. Darunter waren auch Familien mit Kindern.

Einfach unverständlich das Verhalten des 21-Jährigen und der Schaulustigen. Weitere Worte sparen wir uns.

Den verletzten Kollegen senden wir beste Genesungswünsche!