Die möglichen Konsequenzen durch die Anpassungen der Einstellungsvorschriften

19. Februar 2017 at 20:41

Die möglichen Konsequenzen durch die Anpassungen der EinstellungsvorschriftenDie Voraussetzungen um den Polizeiberuf zu erlernen wurden gelockert, das konntet ihr ja unserem Bericht von heute Morgen entnehmen (unsere Umfrage findet ihr hier). Wir möchten das Thema mal noch etwas genauer unter die Lupe nehmen.

Eine Admina unserer Seite, die übrigens keine Polizistin ist, hat sich mit diesem Thema befasst und möchte euch an ihren Gedanken teilhaben lassen. Sie ist, wie wir alle, auf Eure Meinungen gespannt.

Eine der wesentlichen Anpassungen, die in letzter Zeit häufig auch seitens der Gerichte aufgehoben wurde, ist die Mindestgröße. Sie wurde als veraltet, diskriminierend und unbegründet dargelegt, dabei war sie Jahre-, sogar Jahrzehnte lang festgeschrieben und wurde akzeptiert. Hierzu ein paar Überlegungen, denn so unbegründet ist diese gar nicht.

Gerade in der heutigen Zeit, in der die Respektlosigkeit zunimmt, könnte dies ein Problem sein. Denn es ist doch schon oft so, dass, wenn man zu einem Menschen (mit oder ohne Uniform) hinab schauen muss, der Respekt sinkt. Auch wenn man viele Demos in den Medien begleitet, ist auffallend, dass kleinere Beamte die in einer Polizeikette stehen des Öfteren als Angriffsziel benutzt werden. Denn in kleineren Personen findet man den vermeintlich Schwächeren.

Das dürfte auch in den Einsätzen so sein und würde damit eine Gefahr für einen selbst, aber auch für das Team und die Polizeikette bedeuten. Eine nicht ganz so unbegründete Tatsache, weshalb wohl irgendwann diese Mindestgröße mal eingeführt wurde. Ein weiteres Problem könnte auch die passende Größe der Ausrüstung sein.

Auch das heraufsetzen der Altersgrenze könnte dahingehend ein Problem werden, wenn es um die Ausdauer und Fitness geht. Ältere Menschen, die 10 Stunden und mehr im Dienst sind, haben damit öfters Problem als die Jüngeren.

Stellt sich nicht hierbei vielmehr die Frage, wie man diesen Beruf attraktiver gestalten könnte, außer an den Einstellungsvoraussetzungen zu basteln? Würden einige gravierende Änderungen nicht vielmehr dazu beitragen, dass sich junge Menschen für diesen Beruf interessieren, die eigentlich ungeeignet sind?

Wäre dieser Ansatz nicht viel wichtiger und entscheidender?

Versuchen wir mal etwas näher darauf einzugehen. Fangen wir mit der Bezahlung an. Viele sind ja der Ansicht, dass ein Polizeibeamter viel verdient. Doch das ist eigentlich ein Irrglaube. Denn zum Einen halten sie täglich ihren Kopf hin und zweitens schlagen einige Sachen, wie zum Beispiel Versicherungen und Krankenkassen aufgrund der höheren Risiken, viel mehr zu buche, als bei anderen Bürgern (und nein, die freie Heilfürsorge gibt es nicht überall, so dass z.B. die Krankenversicherung mehrere hundert Euro monatlich kostet). Eine bessere Bezahlung wäre dann schon mal ein Punkt.

Ein weitere Punkt wäre mehr Schutz durch eine bessere Ausstattung und eine Politik, die hinter ihren Polizeiangestellten und -beamten steht. Die sie nicht nur als eine Nummer, sondern als Menschen in Uniform ansieht. Die Missstände abschafft und sich kritikfähig zeigt. Die dafür Sorge trägt, dass es eine qualifizierte Personalstärke gibt und dadurch auch andere Arbeitszeiten, damit auch ein familienfreundliches Leben der Beamten möglich wäre.

Was vielleicht noch eine weiterer Punkt wäre, der nicht so gerne angesprochen wird, sind Menschen mit Migrationshintergrund. Sie können einen wichtigen Teil zu einem angenehmen Klima beitragen. Aber auch hier kommt es oft bereits schon in der Ausbildung zu Problemen, auf die besser geachtet werden könnte.

Hier spielt sehr oft der Charakter ein wichtige Rolle (wie im Allgemeinen auch), der ebenso zu Fehlverhalten oder Ungeeignetheit führen kann. Hier wird sich zum Beispiel in der jeweiligen Landessprache unterhalten usw., was für die anwesenden deutschen Kollegen problematisch werden kann. Gegenseitiges Vertrauen ist hier wichtig, muss aber erst einmal wachsen. Oder es kommt durch den Glaubensunterschied zu unterschiedlichen Auffassungen und Streitigkeiten. Hier sollte besser darauf eingegangen werden.

Würden diese Vorschläge den Polizeiberuf nicht tatsächlich interessanter machen und mehr junge Menschen anlocken? Oder welche Vorschläge habt ihr dazu?