Deutschland braucht mehr Polizisten

12. März 2017 at 17:42

Die Vorfälle in den vergangene Tagen zeigen es, dass vielerorts Gefahren beseitigt werden müssen und dies bindet viele Polizisten. Ob ein Mörder in Herne gesucht wird, bei öffentlichen Gebäuden in Essen oder Offenburg Anschlagsgefahr besteht oder in Düsseldorf bei gleich zwei bewaffnete Angriffen an zwei Tagen nacheinander die Täter gestellt werden müssen. Das alles bedarf viel Zeit und Personal.

Personal, das teils nicht vorhanden ist, so dass die Polizisten Zusatzdienste schieben müssen. Die Innenminister der unionsgeführten Länder spielen schon seit Herbst 2016 mit Zahlen. Die Landespolizei soll um 15.000 Einsatzkräfte verstärkt werden. Auch Bundesinnenminister Thomas de Maiziére will die Bundespolizei weiter ausbauen.

Bisher sind 40.000 Bundespolizisten im Dienst und sollen zwischen 2017 und 2020 um 3250 Stellen aufgestockt werden. Für knapp 600 Millionen Euro im Jahr soll die Bundespolizei 2020 um gut 7000 Männer und Frauen stärker sein als noch vor zwei Jahren.

Hierbei spielen die steigende Terrorgefahr, immer mehr Großveranstaltungen und mehr als eine Million Flüchtlinge im Land ein gewichtige Rolle. Es ist dringend notwendig die Polizei zu stärken. Dies ist jedoch nicht nur der Wunsch der Bürger, sondern ist inzwischen auch weitgehend Konsens zwischen Bund und Länder. Innere Sicherheit ist zum heißen politischen Thema geworden.

Nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest Dimap haben immerhin 26 Prozent der Befragten Bedenken hinsichtlich der Sicherheit vor Terroranschlägen. 39 Prozent halten den Schutz für nicht ausreichend. 43 Prozent geben zu, dass die aktuelle Sicherheitslage ihr Verhalten beeinflusst: Sie halten stärker Ausschau nach verdächtig aussehenden Personen und Gegenstände

Nun steht man aber vor dem Problem, woher nimmt man 15.000 neue Polizisten? Über die Schwierigkeiten geeignete Bewerber zu bekomme hatten wir bereits berichtet.

Die Akademie in Hamburg (ein Beispiel von den vielen bundesweiten Akademien, die sich alle sehr viel einfallen lassen) geht derzeit neuen Wegen, um gerade jüngere Menschen anzusprechen und ihnen den Beruf des Polizisten schmackhaft zu machen.

Postkarten mit frechen Sprüchen wie: “Fessel mich”, “Good Cop, Bad Cop, Fischkopp” oder “83 Prozent aller Männer stehen auf Frauen in Uniform!“ haben sie in Kneipen und Kinos ausgelegt. Die Mitarbeiter gehen an Schulen, organisieren Veranstaltungen, sind auf Jobmessen vertreten, sprechen Zeitsoldaten der Bundeswehr an, die bald aus dem Dienst ausscheiden. So kommen jährlich ca. 300 Veranstaltungen zustande.

Die Bürger bemängeln die sichtbare Präsenz der Polizei. Nur auf Großveranstaltungen sehe man Polizisten, aber auf der Straße kaum noch. Das verunsichert die Bürger immer mehr, gerade nach den Anschlägen von München, Ansbach und Berlin.

Präventiv arbeiten ist kaum mehr möglich. Wenn die Polizei kommt, dann nur mit Blaulicht und das auch nicht immer sofort. Des öfteren muss die Menschen, die um Hilfe rufen, längere Wartezeiten in Kauf nehmen. Die mangelnde Präsenz kommt von dem stetigen Stellenabbau in den 1990er und 2000er Jahren.

Tausende Beamte, die in Pension gingen, wurden nicht ersetzt. Ansprechpartner im öffentlichen Raum ist die Polizei schon lange nicht mehr, sie reagiert größtenteils nur noch auf Einsätze. Aber auch da kommt es zu Wartezeiten, da die Masse an Einsätzen teilweise die Kapazitäten überschreiten.

Nun kommt noch das nächste Problem auf die Polizei zu. Nach Schätzungen einer der Polizeigewerkschaften gehen in den kommenden fünf Jahren 64.000 Beamte in den Ruhestand. Die Polizei wird sich also zwangsläufig verjüngen und damit auch verändern (müssen).

Vielleicht wird sie ja freundlicher, lässiger, vielleicht sogar ein wenig cooler, auch in den sozialen Medien. Wir werden es sehen…

Eines ist sicher, wir brauchen dringend neue Einsatzkräfte. Ich würde diesen Beruf immer wieder wählen. Ich möchte etwas bewegen in meinem Land. Möchte für Sicherheit für meine Familie, Freunde und jeden andren Bürger sorgen. Nur leider ist dies derzeit nur eingeschränkt möglich. Deswegen brauchen wir dich!