Handy am Steuer 📵 Abgelenkt mit Streifenwagen kollidiert

21. März 2017 at 16:39

Aus unserer Reihe Mit den Kollegen auf Streife hat ein Kollege folgendes zu berichten und damit verbunden auch eine Botschaft:

Bitte lasst das Handy am Steuer weg, es hat hier nichts verloren! Abgelenkt durch sein Smartphone war mal wieder am Montag gegen 11 Uhr ein Fahrzeugführer unterwegs und bemerkte zu spät, dass ein Streifenwagen vor ihm wegen einer roten Ampel halten musste.

10:00 Uhr Dienstbeginn. Wie immer Dienstbesprechung und Schichtübergabe. Gegen 10:45 haben mein Kollege und ich unser Fahrzeug bestiegen um zu einem Einsatz ohne Sonderrechte zu fahren.

Keine 15 Minuten waren wir auf der Straße, als wir an einer roten Ampel halten mussten. Kaum gestanden, krachte es auch schon. Ich sah noch im Rückspiegel wie der Fahrzeugführer sein Handy auf den Beifahrersitz fallen ließ.

Der Fahrer stritt zwar zuerst ab, dass er telefoniert hatte, nur war sein Gesprächspartner noch am Telefon, als wir den Fahrer zur Rede stellten. Eine Freisprecheinrichtung war nicht zu finden.

Hier ist bis auf Sachschaden an beiden Fahrzeugen nichts Schlimmes passiert und alle Beteiligten blieben unverletzt. Aber das wird den Fahrer doch teuer zu stehen kommen. Zumindest seinen eigenen Schaden am Fahrzeug wird er wohl selbst tragen müssen, hinzu kommt noch das Bußgeld für die Nutzung des Smartphones im Straßenverkehr, also 60 Euro und einen Punkt in Flensburg.

Hier ging es zum Glück glimpflich aus, aber ein paar Stundenkilometer schneller und es wäre definitiv anders ausgegangen.

⚠️ Bitte lasst die Hände am Steuer und die Augen auf der Straße 📵

Wenn ihr schon während der Fahrt nicht aufs Telefonieren verzichten könnt, Freisprecheinrichtungen sind dafür die richtige Lösung.

Bei einer Geschwindigkeit von 50 km/h, zwei Sekunden abgelenkt durchs Smartphone oder andere Dinge, bedeuten 30 Meter blind zu fahren.

❗️DENKT DARÜBER NACH❗️