Kurioses aus dem Dienst: Wenn im Polizeibericht von Pandabär, Hase, Frosch und Krokodil die Rede ist

13. März 2017 at 9:56

Wenn im Polizeibericht von Pandabär, Hase, Frosch und Krokodil die Rede istDieser Polizeibericht gehört eindeutig in die Kategorie “Kurioses”. Und selbst wenn hier von Pandabären 🐼, Hasen 🐰, Fröschen 🐸 und Krokodilen 🐊 die Rede ist, handelt es sich nicht um ein Märchen oder eine wissenschaftliche Abhandlung.

Die Polizei Aachen (Nordrhein-Westfalen) musste oder vielmehr sollte in einem Diebstahls- und Körperverletzungsdelikt ermitteln. Was schon außerhalb des Karnevals oft schwer sein kann, weil die Täter zum Beispiel maskiert sind, macht es das in der fünften Jahreszeit um einiges schwerer, wenn nicht nur die Täter, sondern auch die Opfer maskiert sind.

Die Beamten bekamen es aber genau mit diesem Umstand bei einem Altweiberball am Elisenbrunnen in Aachen zu tun. Die Polizisten wurden gerufen, weil dort ein Diebstahl und eine Körperverletzung begangen wurde. Die Tatbestandsaufnahme am Einsatzort, als auch die Ermittlungen, gestalten sich entsprechend schwierig.

Warum das so ist, das zeigt das folgende auszugsweise Zitat aus dem Polizeibericht:

“…der geschädigte “Pandabär” wird von dem “Hasen” angegriffen und mit Faustschlägen attackiert. Beide, der “Pandabär” und “Hase” gehen zu Boden. Der “Hase” lässt nicht locker. Dann kommt der “Soldat” und schlägt auch auf den “Pandabären” ein…während der noch vom “Hasen” geschlagen wird. Der “Soldat” greift den “Pandabären” insgesamt zwei Mal an. In weiteren, noch ungeklärten Rollen, sind noch ein “Krokodil”, ein “Tiger” und ein “Frosch” in der Anzeige erwähnt.”