Nicht angemeldete Versammlung: Teilnehmer bricht Polizisten den Kiefer

21. März 2017 at 19:21

Nicht angemeldete Versammlung: Teilnehmer bricht Polizisten den KieferIn Berlin Mitte ist es heute Nachmittag zu einer nicht angemeldeten Versammlung gekommen. Gegen 16:20 Uhr wurde die Polizei durch Passanten über eine Gruppe Personen informiert, die dort mit einem Sarg entlang gehen und skandieren würden.

Am Rosa-Luxemburg-Platz konnten die eingesetzten Beamten schließlich vorgenannte Personengruppe feststellen. Eine 33-jährige Frau gab sich als Versammlungsleiterin zu erkennen und sie beendete anschließend die nicht angemeldete Demonstration.

Dennoch wurden von den anwesenden circa zehn Personen die Personalien festgestellt. Hierbei stellte sich heraus, dass gegen einen der Versammlungsteilnehmer, einem 37-jährigen Mann, mehrere offene Haftbefehle bestanden. Als es zur Festnahme kommen sollte, leistete der zu Verhaftende erheblichen Widerstand. Er schlug und trat um sich.

Die Polizisten brachten den Mann dennoch zu Boden. In diesem Moment stürmten vier weitere ehemalige Versammlungsteilnehmer auf die Polizisten zu, darunter auch die vorherige Versammlungsleiterin, schlugen und traten derart auf die Beamten ein, dass dem Festgenommenen die Flucht gelang.

Dafür konnten die drei Männer und die Frau festgenommen werden. Gegen sie wird nun wegen Verstoß gegen das Versammlungsgesetz, Widerstands, gefährliche Körperverletzung und Gefangenenbefreiung ermittelt.

Eine Polizistin erlitt durch die Widerstandshandlungen Verletzungen an Armen und Beinen, konnten ihren Dienst jedoch fortsetzen. Ein Polizist hingegen erlitt durch die Schläge und Tritte neben verschiedenen Platzwunden auch einen Kieferbruch. Er musste vom Dienst abtreten und sich in einem Krankenhaus in ärztliche Behandlung begeben.

Wir wünschen den verletzten Kollegen eine schnelle und vollständige Genesung und hoffen zudem, dass die Gewalttäter angemessen bestraft werden und der flüchtige Täter gefasst werden kann!