Polizeistudierende und Mitarbeiter sammeln für die Hinterbliebenen der in Brandenburg getötete Polizisten

22. März 2017 at 13:02

Polizeistudierende und Mitarbeiter sammeln für die Hinterbliebenen der in Brandenburg getötete Polizisten

Bild: Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz

Die Polizeifamilie – für sich genommen nur ein Wort. Dass die Kollegen dem Begriff auch eine Bedeutung verleihen, zeigten die Studierenden und Mitarbeiter der Hochschule der Polizei in Rheinland-Pfalz.

Erschüttert von den Nachrichten aus Brandenburg, als zwei Polizisten Ende Februar von einem Mörder auf der Flucht überfahren und getötet wurden, wollten die Kollegen des 16. Bachelorstudienganges schnell und unkompliziert helfen. Sie riefen alle Mitarbeiter auf dem Polizeicampus Hahn und an den Standorten in Wittlich und Enkenbach-Alsenborn zur Spende auf.

Hierbei kam die stattliche Summe von 1.600 Euro zusammen, die nun an den gemeinnützigen Martin-Heinze-Fonds übergeben wurde, welcher unter der Schirmherrschaft des Innenministeriums Brandenburg steht. Von dort werden die Spenden ohne Abzüge direkt an die Hinterbliebenen weitergeleitet.

Großartige Aktion von den Kollegen! Danke dafür!
Ihr zeigt, dass wir Polizisten eine Familie sind, egal wo wir unseren Dienst verrichten…