Polizist mit ganz großem 💙 spendet Radio-Gewinn an Hinterbliebene der getöteten Brandenburger Polizisten

7. März 2017 at 9:44

Das Wort Tugend liest man heutzutage nur noch selten. Es kommt jedoch auch heute noch vor, dass Menschen diesem Wort Leben einhauchen und z.B. durch Mildtätigkeit oder Wohlwollen eine – der Definition nach – vorbildliche Haltung einnehmen.

In diesem Sinne verhielt sich dieser Tage Sven Grigoleit. Er ist Bundespolizist in Berlin ist. Der gewaltsame Tod der Brandenburger Kollegen habe auch in Berlin für große Bestürzung gesorgt.

“Der Fall hat bei uns allen sehr große Betroffenheit ausgelöst”, sagt Bundespolizeisprecher Thorsten Peters. “Viele Beamte von uns sind ja regelmäßig auch in der Grenzregion und in Oder-Spree unterwegs. Da rückt man enger zusammen. Mitunter kennen sich die Kollegen auch persönlich.” Es sei keine Frage gewesen, dass die Berliner helfen wollen. “Gewiss kann man das Leid der Familien nur in Ansätzen lindern. Aber wir hoffen, dass wir dazu beitragen können”, so Peters.

Die Hauptstadtdirektion der Bundespolizei startete am gleichen Tag noch eine Spendenaktion zu Gunsten der Hinterbliebenen. Grigoleit erfuhr im Intranet davon und machte spontan bei einem Gewinnspiel mit.

Er gewann auch prompt am vergangenen Montagmorgen bei dem Gewinnspiel des Radiosenders 94,3 rs2 5.000 Euro. Und hier kommt nun das tugendhafte Verhalten von Grigoleit ins Spiel. Er gab den Gewinn nicht für sich aus, sondern spendete das Geld den Hinterbliebenen der getöteten Kollegen aus Brandenburg.

Noch bis Sonntag läuft die Spendenaktion der Bundespolizei in ihren Berliner Dienststellen. Danach will Präsident Thomas Striethörster das Geld an die Brandenburger Kollegen übergeben. Hierzu gehört nun auch die Spende aus dem Gewinnspiel von Sven Grigoleit.

Eine wunderbar selbstlose und tugendhafte Geste des Kollegen Sven Grigoleit, der viel Herz mit dieser Aktion zeigt!