Tierische Einsätze: Gans viel Glück

24. März 2017 at 19:35

Bild: Polizei Dortmund

Am Dienstagmorgen hieß es für eine und ihre zehn : im Un. Mit vereinten Kräften wurden sie daran gehindert, nahe des Stadewäldchens in Dortmund (Nordrhein-Westfalen), auf die Straße zu laufen.

Gegen 9:40 Uhr meldete sich ein aufmerksamer Tierfreund bei der Polizei. Im Bereich Landgrafenstraße, Ecke Friedenstraße, konnte er die1⃣1⃣ köpfige gefiederte Familie gerade so daran hindern, ohne Rücksicht auf über die zu laufen.

Als die vor Ort waren, konnten zwar die mit vereinten Kräften eingefangen werden. Doch Mama wollte diese Maßnahme rein gar nicht akzeptieren und leistete erheblichen Widerstand und holte zur Verstärkung Papa. Der verhielt sich genauso unkooperativ wie seine Partnerin. Die eltern gaben sich extrem beratungsresistent und versuchten sich nun in der “Gefangenenbefreiung”.

In Kooperation mit der Arche 90 konnten dann die beiden, extrem schlechten Vorbilder doch noch eingefangen und die Familie konnte nun zu einem sicheren verbracht werden und ohne weitere Erkennungsdienstliche Maßnahmen in die Freiheit entlassen werden.

Auf eine Anzeige wegen “Gefangenenbefreiung” und Widerstand gegen verzichteten die Kollegen ausnahmsweise.

Doch dies sollte nicht der einzige tierische Einsatz an diesem Tage bleiben.

Gegen 12.10 Uhr waren es nämlich , die im Bereich Goymark/Berghofer Straße auf der herumlaufen sollten.

Und tatsächlich trafen die vor Ort auf zwei kleine . Das dreiste Duo nutzte zuvor offenbar Lücken im Zaun ihrer nahegelegenen “Wohnparzelle” und drohte nun ebenfalls auf die zu laufen. Auch hier hieß es am Ende: im Un: Der mutmaßliche Besitzer erschien vor Ort und das dreiste Ausbrecherduo konnte werden. Auch hier wurde auf weitere Erkennungsdienstliche Maßnahmen verzichtet.

Und somit zeigt sich erneut: Polizei, dein Freund und Helfer – und dass sogar dann, wenn sich manche schön ig verhalten!

Solche Einsätze sind eine willkommene Abwechslung und tragen zur Erheiterung extrem bei.