Alkoholisierte Frau wirft sich auf Motorhaube und verletzt anschließend vier Polizisten

25. April 2017 at 9:49

Alkoholisierte Frau wirft sich auf Motorhaube und verletzt anschließend vier PolizistenOffenbar grundlos suchte eine Frau in Köln (Nordrhein-Westfalen) aus einer Gruppe heraus die Konfrontation mit einer zufällig vorbeifahrenden Streifenwagenbesatzung. Die Folgen: Vier – zum Teil – schwer verletzte Polizisten, was die Frau in Untersuchungshaft bringt.

Kurz nach Mitternacht am vergangenen Sonntag war eine Streife der Kölner Polizei auf dem Ebertplatz unterwegs. Dort stand auch eine Personengruppe von etwa 25 Menschen. Aus dieser Gruppe heraus stürzte sich plötzlich eine 33-jährige Frau in Richtung Streifenwagen und warf sich mit voller Wucht auf die Motorhaube.

Als die Polizisten ausgestiegen waren und die Personalien der Frau feststellen wollten, hatte sie sich schon wieder berappelt, lief auf die Beamten mit erhobenen Fäusten zu und beleidigte sie aufs Übelste. Bei der anschließenden Abwehr des Angriffs und der Festnahme wehrte sich die 33-jährige Wohnsitzlose heftig und verletzte hierbei drei Polizisten.

Der Rest der zuvor genannten Personengruppe wollte die Festnahme einer der ihren offenbar nicht hinnehmen und wollte sich nun gemeinsam Zugang zu der Frau verschaffen, die die Polizisten gerade noch überwältigen wollten. Erst als weitere Unterstützungskräfte eingetroffen waren, konnte die renitente Frau überwältigt und dem Polizeigewahrsam zugeführt werden.

Aber auch hier hatte sich die alkoholisierte Gewalttäterin immer noch nicht beruhigt. Sie trat nach den Gewahrsamsbeamten und traf hierbei eine Polizistin, die erhebliche Verletzungen im Gesicht davon trug.

Nachdem der 33-Jährigen eine Blutprobe entnommen worden war, ordnete der Haftrichter die Untersuchungshaft an.

Einfach unglaublich, da führte eine ganz normale Streifenfahrt zur völligen Eskalation, bei der vier Kollegen verletzt wurden. Wir wünschen den verletzten Kollegen und der Kollegin eine schnelle und vollständige Genesung.