Manipulation an Gasleitung: Einbrecher ist des versuchten Tötungsdeliktes an Polizisten verdächtig

26. April 2017 at 12:45

Einbrecher ist des versuchten Tötungsdeliktes an Polizisten verdächtigDie Polizei Bielefeld (Nordrhein-Westfalen) ermittelt nach der Manipulation an einer Gasleitung wegen eines versuchten Tötungsdeliktes an Beamten der Kriminalpolizei.

Der Hausverwalter eines leerstehenden Mehrfamilienhauses informierte am Montag die Polizei über einen Einbruch in besagtem Haus. Zwei Zivilbeamte bemerkten beim Eintreffen am Tatort ein Fahrrad, das in einem Gebüsch beim Haus versteckt war.

Bei der weiteren Spurensuche im Haus nahmen die Beamten plötzlich Gasgeruch wahr, der zu Beginn der Maßnahmen nicht war. Die Zivilbeamten verließen sofort das Haus und alarmierten die Feuerwehr.
In einer der Wohnungen stellte die Feuerwehr fest, dass an einer Gasleitung manipuliert wurde. Verletzt wurde Gott sei Dank niemand.

Die Beamten, die das Haus verlassen hatten, stellten fest, dass das Fahrrad, welches zuvor im Gebüsch versteckt war, nicht mehr dort lag.

Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung fasste Polizisten einen Mann mit diesem Fahrrad. Der Mann wurde vorläufig festgenommen, auch, weil bei ihm Einbruchswerkzeug aufgefunden wurde. Er steht im Verdacht, in das leerstehende Haus eingedrungen und die Gasleitung manipuliert zu haben.

Für die Polizeibeamten, wie auch für Verantwortliche, die sich zeitweise gemeinsam im Gebäude befanden, bestand aufgrund der Manipulation an der Gasleitung während ihres Aufenthalts in dem Gebäude Lebensgefahr.
Wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts zum Nachteil der Polizeibeamten und des Verantwortlichen wurde eine Mordkommission eingesetzt. Die Ermittlungen dauern an.

Das wir angegriffen und beleidigt werden gehört leider zu unserem Alltag. Aber dass immer öfter jetzt auch in Kauf genommen wird, dass Menschen sterben, macht nur noch fassungslos.