Polizeilicher Begleitschutz für Schwäne

4. April 2017 at 14:56

Schwäne brauchen eine Startbahn die frei ist, um zum Flug ansetzen zu können. Dies macht es ihnen schwer, wenn sie sich im Straßenverkehr verirrt haben und durch die vorbeifahrenden Fahrzeuge irritiert sind. Hier kommt es öfter zu Einsätzen der Polizei, so wie auch zuletzt in Zürich (Schweiz, Bilder siehe Verlinkung).

Dort watschelten zwei Schwäne auf der Hardbrücke umher. Die alarmierten Polizisten sorgten dafür, dass weder für die Schwäne, noch für den Verkehr eine Gefahr bestand. Da das Aufgreifen der Schwäne, um sie zu einem sicheren Platz zu bringen, nicht ungefährlich ist, waren auch Spezialisten der Wasserschutzpolizei unterwegs, die über spezielle Transportkisten verfügen.

Nachdem die Polizisten auf der Brücke eine halbe Stunde lang die Schwäne beschützt hatten und noch bevor die Wasserschutzpolizisten eingetroffen waren, flogen die Schwäne auf und davon.

Ein Autofahrer, der sich zu diesem Zeitpunkt auf der Hardbrücke befand und sich den Einsatz live anschauen konnte, war verblüfft, dass die Polizei auch solche Aufgaben wahrnimmt. Dennoch sorgte der Polizeieinsatz für Erheiterung bei dem Autofahrer: “Eine Spur war komplett gesperrt, der Verkehr staute sich. Als ich die Schwäne sah, musste ich schmunzeln.”