Sieben verletzte Polizisten bei Ausschreitungen von Fußball-“Fans”

4. April 2017 at 9:27

Sieben verletzte Polizisten bei Ausschreitungen von Fußball-"Fans"Die Gewaltexzesse rund um Fußballstadien und -spiele gehören mittlerweile zu den üblichen Meldungen nach einem Spieltag. Traurig genug! Doch finden solche Ausschreitungen nicht immer in der Nähe der Stadien und in unmittelbarem Zusammenhang mit einem Spiel statt. Dies musste die Polizei in Bielefeld am vergangenen Wochenende ebenfalls feststellen.

Dort waren nämlich etwa 660 Fans von einem Auswärtsspiel in Würzburg nach Bielefeld zurück gekehrt, als es am Hauptbahnhof gegen 21:45 Uhr zu Schlägereien kam. Wegen der “äußerst aggressiven Stimmung und der starken Alkoholisierung”, wie es im Polizeibericht heißt, bat die Bundespolizei ihre Kollegen von der Landespolizei um Unterstützung.

Als ein Großteil der Gewalttäter vom Bahnsteig in Richtung Boulevard ging, griffen sie die zur Sicherung dort eingesetzten Polizisten unvermittelt an. Hierbei nahmen die Gewalttäter alles als Wurfgeschosse, was greifbar war. Es flogen Flaschen, Außenbestuhlungen und sonstigen Gegenständen. Die Beamten mussten ihrerseits Pfefferspray und Schlagstöcke zur Abwehr einsetzen.

Nach Eintreffen der Unterstützungskräfte konnte die Lage beruhigt werden. Bei den Ausschreitungen wurden insgesamt sieben Polizisten verletzt, davon vier Beamte der Polizei Bielefeld leicht und drei Polizisten der Bundespolizei so schwer, dass sie vorerst nicht mehr dienstfähig sind.

Es wird wegen Landfriedensbruchs, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt. Die vorhandene Videodokumentation wird ausgewertet.

Wir senden die besten Genesungswünsche an die verletzten Kollegen!