Polizisten in ungewöhnlicher Rettungsaktion

15. Mai 2017 at 19:51

Polizisten in Bonn (Nordrhein-Westfalen) hatten vergangene Woche eine ganz ungewöhnliche Rettungsaktion, die letzten Endes erfolgreich verlief und damit womöglich schlimmeres verhinderte.

Gegen 16:15 Uhr sahen Mitarbeiter des gegenüberliegenden Rathauses, wie einem kleinen Jungen seine Stoffpuppe “Ernie” aus dem offenen Fenster gefallen war. Ernie fiel allerdings nicht ganz herab, sondern blieb auf einem Sims in drei Meter Höhe liegen.

Der kleine Junge wollte sich am Fenstervorhang hochziehen, um nachzusehen, was mit Ernie geschehen war. Dies bewegte die Rathausmitarbeiter dazu, die Polizei zu alarmieren. Es bestand die Gefahr, dass der Junge ebenfalls aus dem Fenster hätte fallen können, mit wesentlich schlimmeren Folgen als bei Ernie.

Zwei Streifenwagenbesatzungen der Wache Innenstadt eilten herbei, sahen sich die Lage an und handelten sofort. Einer der Beamten gab den Eltern Bescheid, dass sie ihren Jungen vom Fenster weg nahmen und eine sofortige Rettung von Ernie in die Wege geleitet werde.

Währenddessen nahm am Boden ein Polizist seine Kollegin Huckepack und in gemeinsamer Anstrengung, unter Zuhilfenahme eines Besens, konnten sie Ernie vom Sims befreien. Ein Beamter übergab anschließend dem Jungen seinen Ernie.

Leider haben die Kollegen in Bonn keinen Polizeibericht hierzu veröffentlicht, so dass wir auf andere Quellen angewiesen waren. Unter obigem Link gibt es auch ein paar schöne Fotos.

Dennoch eine großartige Rettungsaktion der Bonner Kollegen und Danke auch an die Rathausmitarbeiter, die aufmerksam waren und folgerichtig handelten 👏