Re(h)Tour in die Natur

5. Juni 2017 at 12:50

Eine Streifenwagenbesatzung aus Nürnberg (Mittelfranken) wurde am morgens zum Lebensretter für ein Reh. Das Tier hatte sich in einem Zaun verfangen und konnte sich ohne Hilfe nicht mehr selbst befreien.

Eine Anwohnerin bemerkte das Reh, welches sich im Gitter eines Tores verfangen hatte und rief die Beamten der Wache Nürnberg Süd zu Hilfe.

Die Polizisten bemerkten sofort nach ihrem Eintreffen, dass das Reh schon längere Zeit dort feststecken musste, da es bereits völlig entkräftet war. Den Beamten kam die rettende Idee und besorgten aus einem nahegelegenen Pferdestall ein auf pflanzlicher Basis hergestelltes Öl. Sie rieben damit das Tier an den relevanten Stellen ein und durch behutsames hin und her bewegen gelang es ihnen das Reh zu befreien.

Behutsam wickelten die Polizisten das Tier in eine Decke und brachten es zum Waldrand. Nach dem Ok des hinzugerufenen Tierarztes konnte das Reh zurück in den Wald entlassen werden.

Der Dank geht an die Kollegen, die die zündende Idee hatten das Reh so behutsam wie möglich zu retten. Der Einfall mit dem Pflanzenöl war DIE Lösung 👌🏻