G20 Einsatzbericht einer Bereitschaftspolizistin: 24 Stunden und mehr im Einsatz – Leben in der Lage

8. Juli 2017 at 15:48

G20 Einsatzbericht einer Bereitschaftspolizistin: 24 Stunden und mehr im Einsatz - Leben in der Lage

“07.07.2017, ca. 11 Uhr an der Brooksbrücke in Hamburg zum G20 Gipfel.

Die Kollegen des BPZ 112 aus Dresden sind bereits seid 14.30 Uhr des Vortages im Einsatz. Eine Nachtschicht von 18-6 war geplant, doch leider gab es aufgrund der Unruhen in der Hamburger Innenstadt keine Ablöse für uns.

Statt ins Hotel zu fahren für 9 Stunden Pause wurde erneut die Handlungsbereitschaft ausgerufen, sprich die KSA wieder angezogen und auf den nächsten Auftrag gewartet. Die Nacht verlief ruhig an unserem Kontrollpunkt, es galt nur einen langen Zaun zu bewachen. Somit hatte jeder mal die Möglichkeit, für eine Stunde die Augen zu schließen.

Das Dienstende wurde herbei gesehnt, doch statt dessen wurde man von einem Punkt zum anderen geschickt um zu sperren oder Menschen abzuhalten.

Letztendlich verlieb der Zug an der Brooksbrücke Nähe der neuen ElbPhilharmonie. Und langsam bekam jeder das Bedürfnis nach duschen oder allgemeiner Körperhygiene.

Da fiel einigen Kollegen auf, das ein der Gewerkschaften in der vergangen Nacht ein Overnight-Set verteilt hatte, welches unter anderem eine Zahnbürste mit Zahnpasta enthielt. Kurzum rafften sich alle dazu auf, die Zähne zu putzen.

Da kein Toi-KW oder ähnliches in der Nähe war, diente dazu eine Flasche Wasser und der nahe gelegene Fluss. Danach fühlte sich jeder wenigstens zu 50% menschlicher und genoss dieses Gefühl.

Ich spreche im Namen aller Kollegen des BPZ 112 einen großen Dank an die Helfer der Gewerkschaft aus, die uns toll versorgt haben und bedanken uns ebenso für das tolle Set, was uns den langen Tag bereichert hat.
Danke und macht weiter so!

Grüße vom BPZ 112 aus Dresden”

——————

Die Autorin ist uns namentlich bekannt, möchte jedoch anonym bleiben.

Abgesehen von diesem Bericht liegen uns noch weitere Berichte über Kollegen vor, die mehr als 30 Stunden im Einsatz waren und dann völlig erschöpft zusammen gebrochen sind und ins Krankenhaus gebracht werden mussten.

Erklärung:
BPZ: Bereitschaftspolizeizug
KSA: Körperschutzausstattung
Toi-KW: Toilettenkraftwagen