Jugendliche und Vater leisten erheblichen Widerstand: Sieben verletzte Polizisten

4. Juli 2017 at 18:23

Jugendliche und Vater leisten erheblichen Widerstand: Sieben verletzte PolizistenSieben verletzte Polizisten gab es am frühen Sonntagmorgen in Greven (Nordrhein-Westfalen) nach einem Widerstand zu beklagen.

Gegen 2:05 Uhr ging bei der Polizei Greven die Meldung über ein Körperverletzungsdelikt ein. Zwei Streifenwagenbesatzungen wurden zu dem Einsatz entsandt. Nach Angaben der Personen vor Ort hatte ein 19-jähriger Grevener einem Passanten ins Gesicht geschlagen.

Noch während die Kollegen die Anzeige aufnahmen kam es erst zu verbalen Streitigkeiten, dann zu weiteren Körperverletzungen unter den weiteren anwesenden Personen.

Eine 17-Jährige trat gegen einen Streifenwagen. Als ein Beamter versuchte die Situation zu beruhigen, griff unvermittelt der Vater der 17-Jährigen den Polizisten an und schlug ihn nieder. Selbst als der Beamte am Boden lag, trat der 56-jährige Vater dem Polizisten mit beschuhtem Fuß ins Gesicht.

Die Beamten vor Ort forderten daraufhin weitere Verstärkung an. Vier Personen wurden unter erheblichem Widerstand festgenommen. Bei drei Beschuldigten wurde nach Anordnung der Staatsanwaltschaft Blutproben entnommen. Nach erfolgreicher Ausnüchterung wurden die drei aus dem Gewahrsam entlassen.

Gegen insgesamt fünf Personen im Alter von 17, dreimal 19 und 56 Jahren sind Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstand gegen Polizeibeamte und Sachbeschädigung eingeleitet worden. Von den sieben verletzten Polizeibeamten mussten vier Beamte ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Zwei Beamte sind bis auf weiteres nicht dienstfähig.

Wir wünschen allen verletzten Kollegen gute Besserung. Wer Alkohol nicht verträgt oder darauf aggressiv wird, sollte besser zu anderen Getränken greifen. Es ist unfassbar was manche dazu verleitet noch auf am Boden liegenden Menschen einzutreten und gerade der Vater der 17-Jährigen hat ein verdammt schlechtes Beispiel abgegeben!