Bremen: Polizisten im Visier

18. August 2017 at 20:45

Bremen: Polizisten im VisierUnfall nachdem Radmuttern gelöst wurden

In Bremen ist es am vergangenen Wochenende zu einem feigen Anschlag auf einen Bremer Polizisten gekommen. Wie Radio Bremen im Verlaufe der Woche berichtete, habe ein Polizist während seines Dienstes seinen Privat-Pkw in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Nähe der Wache Bremen-Mitte abgestellt.

Nach dem Dienst sei er nach Hause gefahren und als er am nächsten Tag zum Dienst fuhr, habe sich das Rad gelöst und der Polizist sei mit dem Wagen verunglückt. Über den Gesundheitszustand des 29-jährigen Beamten ist nichts bekannt.

Offenbar kam in diesem Fall nur der Parkplatz bei der Wache als Tatort in Betracht. Dort muss demzufolge ein unbekannter Täter die Radmuttern gelöst haben, als sich der Polizist im Dienst befand. Die Staatsanwaltschaft Bremen bestätigte entsprechende Ermittlungen in diesem Fall.

Wie es heißt, sei dies nicht der einzige Vorfall. Bereits im April sei es zu einem ähnlichen Vorfall gekommen.

Falls der Kollege verletzt wurde, wünschen wir im gute Besserung!