Bundesgerichtshof bestätigt lebenslange Haft für Polizistenmörder von Herborn

29. August 2017 at 9:55

Bundesgerichtshof bestätigt lebenslange Haft für Polizistenmörder von Herborn“Damit hat die Gerechtigkeit gesiegt”

Nun es ist offiziell, der Polizistenmörder von Herborn bleibt lebenslang in Haft.

Am 24.12.2015 hatte Patrick S. auf Kollege Christoph Rehm sieben Mal eingestochen. Fünf Stiche davon waren tödlich. Der zweite Kollege wurde schwer verletzt. Christoph hinterließ eine Frau und vier Kinder.

Patrick S. randalierte in der Regionalbahn von Frankfurt nach Siegen. Der Zugführer rief die Polizei. Christoph und sein Streifenpartner betraten am Herborner Hauptbahnhof den Zug und wurden direkt mit einem Messer von dem Täter attackiert. Der Beamte konnte noch zwei Schüsse abgeben und verletzte Patrick S.

Christoph Rehm verstarb noch vor Ort. Sein Kollege Thomas F. erlitt lebensgefährliche Verletzungen und schwebte kurzzeitig in Lebensgefahr.

Das Landgericht Limburg hatte im vergangenen Dezember den damals 28 Jahre alten Angeklagten wegen Mordes, versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung zu lebenslanger Haft verurteilt und auch die besondere Schwere der Schuld festgestellt, was eine Entlassung aus dem Gefängnis nach 15 Jahren ausschließt.

Patrick S. war schon mehrfach strafrechtlich wegen Gewaltdelikten in Erscheinung getreten und zum Tatzeitpunkt gerade auf Bewährung. Nun wurde das Urteil, gegen dass der Angeklagte Revision eingelegt hatte bestätigt. Am 15. August. hatte der Bundesgerichtshof die Revision als unbegründet abgewiesen.

Die höchstrichterliche Entscheidung des Bundesgerichtshofs sei sehr wichtig für die Kollegen, um nun das Geschehen abschließen zu können, denn die Tat belaste sie noch immer, sagte am Montag der Chef der Polizeidirektion Lahn-Dill, Rolf Krämer.

Aber es gebe große Erleichterung, dass das Urteil nun rechtskräftig sei:

“Damit hat die Gerechtigkeit gesiegt.”

Christoph, du bleibst immer ein Teil unserer Polizeifamilie, wie auch deine Frau und deine Kinder. Unserem Kollegen Thomas F. wünschen wir alles erdenklich Gute und hoffen, dass er die Ereignisse einigermaßen verarbeiten konnte. Wir hoffen und wünschen der Familie und auch den Kollegen, dass sie nun endlich zur Ruhe kommen können.

Christoph, du bleibst unvergessen! ⚫️🔵⚫️