Diensthund führt Polizisten zu entlaufenem Vermissten

24. August 2017 at 19:20

Diensthund führt Polizisten zu entlaufenem VermisstenPartner auf vier Pfoten 🐾

Der Kantonspolizei Zürich (Schweiz) konnte vorgestern Abend die Suche nach einem Vermissten erfolgreich abschließen. Hierbei kam ein Polizeihund zum Einsatz, der die Polizisten zielsicher zum Vermissten führte. Dies war auch gut so, wie sich zeigen sollte.

Am Dienstag Nachmittag konnte ein stark dementer Patient aus einem Pflegeheim verschwinden, obwohl Angehörige sich gerade zu Besuch bei ihm befanden. Er hatte wohl eine “günstige Gelegenheit” genutzt. So wurde das Verschwinden allerdings schnell bemerkt und man versuchte erst einmal selbst den alten Herrn zu finden. Doch erfolglos.

Sodann entschied man sich die Polizei zu alarmieren. Mit einem Großaufgebot kam die Kantonspolizei (Kapo) Zürich zum Einsatz, unterstützt von ihren Kollegen der Gemeindepolizei Männedorf-Oetwil am See und der Gemeindepolizei Zollikon. Den Einsatzkräften erklärte ein ortsansässiger Landwirt, den Vermissten am Waldrand gesehen zu haben.

Zur Suche im unwegsamen Gelände kam ein Diensthund der Stadtpolizei Zürich zum Einsatz. Die Suche wurde an der Stelle begonnen, wo der Landwirt den Mann zuletzt gesehen hatte und tatsächlich konnte der Polizeihund eine Fährte aufnehmen.

Der Hund führte die Polizisten über eine Straße zu einem Waldstück, von dort über einen Trampelpfad und über einen Bach. Der Polizeibericht hält den weiteren Verlauf wie folgt fest:

“Plötzlich zog der Hund in ein Dickicht und blieb vor dem vermissten Mann stehen. Dieser hatte sich in einem Dornengestrüpp verfangen. Mit vereinten Kräften konnte der Betagte aus seiner misslichen Lage befreit und geborgen werden. Mit einer Sanität wurde er zur Kontrolle ins Spital gebracht.”

Großartiger Einsatz! Partner auf vier Pfoten, mehr muss man dazu nicht sagen.